Beiträge von Hans aus dem Burgenland

    Danke habe es bekommen!👍 Aber nicht mehr nötig. Der Übeltäter war der aktive Balancer. abgesteckt und alles war normal. Darauf gekommen bin ich mit messen ( hab auch eine Stromzange 😆) Die Zellen waren stabil das BMS gleiche Spannung und auf einmal um 1 Volt weniger als die Zellen. Balancer abgehängt und der Spuk war vorbei.

    Nein zwei verschiedene Ladevorgänge an verschiedenen Tagen. Bei Landstrom wurde zuerst mit 50A geladen, da das WCS Gerät automatisch erkennt ob die Batterie voll ist oder noch nicht. Nachdem das BMS abgeschalten hatte(normale Meldung Zellspannung zu hoch) und die APP konstant die 14,4 anzeigte, aber bei Überprüfung an den Batteriepolen die Spannung zwichen 13,4V und 14,4V schwankte. Auch an der Anzeige von WCS und mit meiner händischen Messung an den Polen schwankte die Spannung. Es wurden aber lt. APP von Daly 50A fallend von der Batterie wieder entzogen. Dies dauerte so lange bis die Meldung vom Daly über die erhöhte Zellenspannung weg war. Im gleichen Moment war auch die Spannung konstant aber nur mehr bei 13,9V. Bei der autarken Fahrt war aber alles normal. .Ladung durch Ladebooster ( auch von WCS) und Solarregler ( auch von WCS) schaltete das Daly bei (Zellspannung zu hoch) ab und bei händischer Messung an den Polen war konstant 14,4V. Der Händler (Vertriebspartner WCS/ Neugebauer Österreich) will sich immer wieder an der Batterie abputzen. Die läuft aber korrekt. Habe schon mit Föhn und Co. stundenlang die Batterie bearbeitet um die Belastung zu prüfen. Für mich stellt sich derzeit die Frage. Autark funktioniert alles, beim Landstrom happert's anscheinend. Falsche Einstellung WCS Combigerät, falsche Verkabelung zwischen Schaudt-WCS-Batterie-Landstrom.

    Bei angehängten Landstrom geht der Wechselrichter wenn er eingeschaltet ist auf Ladung mit ca. 50A. Meine Batterie nimmt diesen Ladestrom bis zur Begrenzung durch das BMS auf. Eingestellt bei mir auf 3.60 V pro Zelle daher gesamt auf ca.14,4 (der Zellendrift ist zu beachten). Wenn die Batterie voll geladen ist schaltet das BMS ab und gibt eine Meldung das die Batterie voll ist. Ab diesen Moment sollte alles auf Ruhestellung gehen. Wie ich das heute mit den Ladebooster und Solarregler geprüft habe ( meine Batterie war nicht ganz voll und der Ladebooster hat ca. 1 Stunde gearbeitet. Es wurden im Schnitt 50A in meine Batterie geladen. Wie gesagt das BMS gab eine Meldung das die Batterie voll ist. Der Ladebooster und der Solaregler gingen in Ruhestellung und es wurde nichts mehr geladen. Ich habe auf einen Rastplatz angehalten und die Spannung mit einen Spannungsprüfer überprüft. Das Ergebnis 14.4 Volt stabil. Keine Schwankungen und keine anderen komische Sachen. Nun bei den Wechselrichter ist das anders. Bei Landstromanschluss arbeitet das Gerät weiter die Spannung schwankt zwischen 14,4V und 13,4V und das Gerät hat auf einmal einen Verbrauch von 50A mit fallender Dendenz. Und das so lange bis die Batterie einen Stand von 13.9 V hat. dann ist der Zauber vorbei und alles ist wieder normal. Daher meine Feststellung wenn mein BMS oder Batterie nicht ordnungsgemäß arbeiten würden, müßte das ja auch beim Ladebooster oder Solarregler auftauchen. Das tut es aber nicht. Die Batterie verhält sich ganz normal und hält aich die Spannung . Wer kennt das Problem oder hat ähnliches. Bitte um Reaktionen. Danke👍