Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Das MicroCharge-Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Bluescim

Akku-Kennenlerner

  • »Bluescim« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2

Registrierungsdatum: 4. Juli 2011

Danksagungen: 28

  • Nachricht senden

1

Montag, 4. Juli 2011, 23:19

Doppelbatteriesystem Defender TD5

Hallo!

Ich möchte meinen Defender für eine längere Offroad Tour mit einem Doppelbatteriesystem ausstatten. Da wir in Wiener Kolonne fahren, währe ein 100% redundantes System nicht zwingend erforderlich, da immer einer Starthilfe geben könnte. Der TD5 ist mit der Orig. LiMa ausgestattet, und soll nicht schlapp machen bei Verbrauchern wie Seilwinde, Kühlschrank, Laptop, Beleuchtung, etc. Der Kühlschrank soll natürlich auch mal 12 Std. Ohne laufendem Motor im Betrieb sein während mein Beifahrer vielleicht grad noch den Laptop läd.

Welche Komplett Konfiguration würden sie mir empfehlen?


Vielen Dank!

Es haben sich bereits 14 Gäste bedankt.

Tom

Moderator

Beiträge: 1 209

Registrierungsdatum: 27. Februar 2010

Danksagungen: 24116

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 5. Juli 2011, 08:23

Hallo,

Beleuchtung oder ein Laptop sind noch recht genügsame Verbraucher. Winden verbrauchen unter hoher Last dagegen dasselbe wie Autoanlasser (es steckt ja auch ein Anlassermotor drin). Ein Kühlschrank nimmt relativ wenig Strom auf, dies aber über lange Zeit, was die Energiebilanz oft negativ beeinflusst. Deshalb rate ich dazu, Akkus mit möglichst großer Kapazität zu verwenden. Ich bin jetzt nicht genau im Bilde, was beim Defender unter den Fahrersitz passt, aber eine gute 90Ah-Zweitbatterie wird man schon brauchen, wenn man die beschriebenen Verbraucher sicher versorgen möchte. Dazu ein Trenn-MOSFT 12V/120A (oder 12V/300A ZVL mit Notstart-Kit, wenn gewünscht), 25mm²-Ladeleitung und Sicherungen. Das war's dann schon.

Ich empfehle, die Winde von der Starterbatterie zu versorgen und beim winden den Motor laufen zu lassen. Das hat den Vorteil, daß die hohe Stromabgabefähigkeit der Starterbatterie genutzt werden kann (AGM- und Gel-Akkus brechen bei Hochstrombelastungen deutlich stärker in der Spannung ein) und zum anderen muß man nicht unnötig starke Trenn-Technik installieren, die den Winden-Strom auch noch verkraftet.

Viel Erfolg!

Thomas Rücker

Es haben sich bereits 12 Gäste bedankt.

Bluescim

Akku-Kennenlerner

  • »Bluescim« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2

Registrierungsdatum: 4. Juli 2011

Danksagungen: 28

  • Nachricht senden

3

Dienstag, 5. Juli 2011, 14:11

Meine Startebatterie ist eine herkömmliche Blei Batterie mit 110 ah. Als Verbraucherbatterie würde ich dann also eine Gel- oder AGM Batterie nehmen? Bekomme ich da keine Probleme mit der LiMa beim Laden? Oder macht hier ein zusätzlicher Laderegler sinn?

Vielen Dank!!!

Es haben sich bereits 14 Gäste bedankt.

Tom

Moderator

Beiträge: 1 209

Registrierungsdatum: 27. Februar 2010

Danksagungen: 24116

  • Nachricht senden

4

Dienstag, 5. Juli 2011, 15:46

Nein, die Lichtmaschine lädt zwei Akkus ebenso wie einen, der macht das nix aus. Auch die Ladeparameter von Säure-, AGM- und Gel-Akkus sind sehr ähnlich, so daß hier keine besonderen Vorkehrungen getroffen werden müssen. Natürlich sollte die Lichtmaschine eine "vernünftige" Ladespannung zur Verfügung stellen, also nicht allzu weit von einem sinnvollen Wert abweichen (14,1V/20°C). Durch Reglerstreuung oder verschlissene Kohlebürsten kann es hier mal zu Schwierigkeiten kommen. Solange aber keine besonderen Probleme auftreten, braucht man hier auch nicht nachzubessern.

Viele Grüße!

Thomas Rücker

Es haben sich bereits 13 Gäste bedankt.
Thema bewerten