Edecoa WR Lüfterlauf

  • Hallo,

    bei meinem Wechselrichter Edecoa 2500/5000 Watt WR, reine Sinuswelle Pro-Version zeigt der Lüfter ein komisches Verhalten.

    Wenn ich ihn einschalte dauert es ca. 5sec., dann läuft der Lüfter kurz an und schaltet sich wieder aus.

    Danach schaltet sich der Lüfter in regelmäßigen Abständen immer wieder ein, obwohl nur ab und zu

    mal 7A (95W) aus der Batterie gezogen werden (10 min./Std).

    Der Lüfter läuft dann immer in fast gleichen abständen von 15- 20min, für ca. 1 Minute an.:/

    Bei meinen Edecoa 1500/3000 Watt Wechselrichtern ist das nicht so.

    Wie ist das bei euch?

    Ist das so gewollt?

  • Hallo,

    dass der Lüfter beim einschalten kurz anläuft ist normal. Das ist die übliche Funktionsprüfung. Ansonsten wird der Lüfter über einen Temperatursensor gesteuert, der thermisch mit einem Kühlkörper verbunden ist. Immer wenn eine bestimmte Kühlkörper-Einschalttemperatur erreicht wird, wird der Lüfter eingeschaltet und läuft so lange, bis die Abschalttemperatur erreicht wird. Da ein Wechselrichter auch ohne Lastabnahme im Leerlauf läuft und damit eine gewisse Verlustleistung als Wärme anfällt, wärmt sich der Kühlkörper innerhalb eines bestimmten Zeitraums auf, bis der Lüfter dann für dessen Abkühlung sorgt und sich wieder abschaltet. Das ist das ganze Geheimnis. Viele Netzteile betreiben ihre Lüfter ganz ähnlich, nämlich temperaturgesteuert, was den Sinn hat, die Lüfter nur bei Bedarf zu aktivieren und nicht permanent brausen zu lassen.


    Offenbar liegt bei dem zweiten Wechselrichter die Temperaturschwelle zur Einschaltung des Lüfters höher, oder der Kühlkörper erwärmt sich im Leerlauf weniger stark, so dass die passive Wärmeabfuhr über das Gehäuse ausreicht, um den Kühlkörper ohne Betrieb des Lüfters innerhalb der zulässigen Temperaturgrenze zu halten. Ich vermute auch, dass bei dem kleineren 1,5kW-Wechselrichter einfach weniger Wärme im Leerlauf anfällt, als bei dem größeren 2,5kW-Modell, worauf ja auch die um 50% höhere Leerlauf-Stromaufnahme des größeren Wechselrichters hinweist.


    Grüße, Tom

  • Hmm,

    für einen Camper ist der WR da aber eher nicht geeignet.

    Das wird nichts mit schlafen:motz:zum Glück ist der bei mir in der Garage^^

    Die beiden 1500W WR bleiben da absolut ruhig.

    Hab gerade die Stromaufnahme im Leerlauf gemessen 0,8A (Stromzange), komisch dass er da kühlen muss?

    Wenn ich Zeit habe muss ich mal die Stromaufnahme bei einem 1500W WR messen.:/

    Hab gerade in der Bedienungsanleitung vom 1500W WR gelesen 0,4A, dann würden die ca. 0,8A beim 2500W WR ja stimmen.

  • Kühlung ist bei Wechselrichtern in jedem Fall erforderlich, da ja wie erwähnt bereits im Leerlauf elektrische Leistung aufgenommen wird, die zu Wärmeentwicklung führt. Das sind bei 12V Speisespannung und 0,8A Stromaufnahme 9,6W Leistung. Wenn knapp 10W elektrische Leistung in einem Gerät in Wärme umgewandelt werden, führt das an einigen Stellen zu erheblicher Erwärmung. Diese Wärme muss abgeführt werden, damit keine Schäden entstehen und am einfachsten geht das durch einen Lüfter, der größere Mengen Kühlluft durch das Gehäuse führt.


    Man kann elektronische Geräte teilweise und innerhalb gewisser Grenzen auch rein passiv kühlen, wenn die Konstruktion entsprechend ausgeführt wird. Das ist aber mit einem hohem technischen Aufwand verbunden, der seinen Preis kostet. Man erkennt das z.B. an den von mir angebotenen MeanWell-Ladegeräten der Type ENC-360, die ein lüfterloses Design besitzen und daher völlig geräuschlos arbeiten können, aber auch deutlich teurer sind als ähnliche Lader derselben Leistungsklasse mit Lüftern. Da fließen aber auch "nur" 360W durch, nicht 1.500 bzw. sogar 2.500W, wie bei den beiden genannten EDECOA-Wechselrichtern. Da EDECOA-Wechselrichter bei durchaus ansprechenden Leistungen eher dem unteren Preissegment angehören, wird dort auch auf Lüfter zurückgegriffen.


    Nur am Rande: Mir sind keine Wechselrichter-Typen dieser Leistungsklasse bekannt, welche komplett auf Lüfter verzichten können. Es mag durchaus Unterschiede in der Geräuschentwicklung geben, aber Lärm machen alle Wechselrichter. Empfindlichen Naturen empfehle ich daher, den Wechselrichter nicht gerade neben dem Bett aufzustellen.


    Grüße, Tom

  • Servus,

    10W klingt auf den ersten Blick nicht viel,

    bei genauerer Betrachtung ist das Leistung eines Lötkolbens im Dauerbetrieb.

    Ev. wird durch eine kluge Position die natürliche Kühlung unterstützt,

    z.B. vertikal Lüfter unten, rundherum etwas Freiraum.

    Das Gerät abschalten wenn es nicht gebraucht wird, ist auch nicht verkehrt. Über Nacht sind da einige Ah weg.

    Woher ich das weiss?

    In der Anleitung meines MPPT mit grossem Kühlkörper ohne Lüfter wird eine vertikale Montage empfohlen.

    just my 2 cents

    lg

    Manfred

  • Guter Tipp und prinzipiell auch absolut richtig! :thumbup:


    Allerdings kollidiert der Wunsch nach vertikaler Konvektionskühlung meist mit dem Wunsch nach einer flachen Gerätebauform. Für Konvektionskühlung wird ja eher ein hohes Gehäuse bei geringen horizontalen Abmessungen benötigt. Ich empfehle meinen Kunden z.B. bei Verwendung des o.g. Power-Laders 360W diesen seitlich hochkant an einer Wand zu montieren (Gehäuse-Kühlschlitze jeweils oben und unten), dann erreicht die Wirksamkeit der Konvektionskühlung ein Maximum. Doof nur, dass diese Geräte keine Montageflansche am Gehäuseboden mitbringen, wodurch eine andere Montage als auf dem Boden stehend deutlich erschwert wird. :doing:Man muss z.B. auf Blech-Montagebänder aus dem Baumarkt zurückgreifen. Praktisch zwar möglich, aber irgendwie schon optisch unschön.


    EDECOA-Wechselrichter müsste man, um eine optimale Konvektionskühlung zu ermöglichen, ebenso hochkant an die Wand schrauben, wobei ich im Moment nicht mal sagen kann, ob der Lüfter die Luft aus dem Gehäuse heraus, oder ins Gehäuse hineinfördert. Davon hängt es natürlich ab, ob die Gerätefront optimalerweise an der Ober- oder an der Unterseite zu liegen kommen sollte, denn es wäre ja kontraproduktiv, wenn der Lüfter die Luft nach unten, also in Gegenrichtung zur Konvektionsrichtung schaufelt. Wobei es aber vermutlich auch einigermaßen egal wäre, denn der Lüfter schafft natürlich ein Vielfaches dessen, was natürliche Konvektion an Wärme abzuführen vermag. Die EDECOAs bringen wenigstens vorn und hinten an der Unterseite Montageflansche mit, so dass sie sich leicht hochkant an Wände schrauben lassen.


    Vielleicht würde diese Art der Montage sogar auch schon auch das Problem des Kunden lösen, dass der Lüfter im Geräteleerlauf nicht mehr regelmäßig kurz anlaufen muss und ihn dann auch nicht mehr beim Einschlafen stört. :whistling:


    Grüße, Tom

  • Die EDECOAs bringen wenigstens vorn und hinten an der Unterseite Montageflansche mit, so dass sie sich leicht hochkant an Wände schrauben lassen.


    Vielleicht würde diese Art der Montage sogar auch schon auch das Problem des Kunden lösen, dass der Lüfter im Geräteleerlauf nicht mehr regelmäßig kurz anlaufen muss und ihn dann auch nicht mehr beim Einschlafen stört. :whistling:

    Werd ich die Woche mal ausprobieren, würde mich aber sehr wundern wenn das funktionieren würde:/



    Das Gerät abschalten wenn es nicht gebraucht wird, ist auch nicht verkehrt.

    Geht beim Campen schlecht, weil da wird wahrscheinlich der Kühlschrank dran sein.

    Oder den freien Platz im Kühlschrank immer Randvoll mit Bier machen, da machen dann ein paar Std Stromausfall nichtsoO)


    Eigentlich interessiert mich ja auch nur ob das bei diesem Modell normal ist.

    Im Forum müssten bestimmt einige das gleiche Gerät haben.

  • Werd ich die Woche mal ausprobieren, würde mich aber sehr wundern wenn das funktionieren würde:/

    Wenn der Lüfter bisher immer nur im Abstand von 15 bis 20 Minuten anspringt und nur die Erwärmung durch den Geräteleerlauf die Ursache ist, halte ich die Wahrscheinlichkeit, dass Konvektionskühlung das Problem löst, durchaus für erheblich. Der betreffende Kühlkörper im Innern des Gerätes verläuft fast über die gesamte Länge des Gerätes und verläuft längs der Geräteachse. Da rührt sich kein Lüftchen, wenn das Gerät normal waagerecht steht. Bei senkrechter Montage ergibt sich schon bei nur 10°K Temperaturunterschied zwischen Umgebungsluft und Kühlkörper zwangsläufig eine deutliche Luftbewegung durch die Kaminwirkung. Wenn der Kühlschrank aber alle 15 Minuten für 5 Minuten 100W oder mehr zieht, wird es natürlich kritisch.


    Probier es halt aus, vielleicht hilft es ja. Ggf. kann man auch die Lüfterdrehzahl reduzieren, was den Lärm ganz erheblich vermindern kann. Dann könnte es aber bei Dauervolllast und hoher Umgebungstemperatur kritisch werden.


    Grüße, Tom

  • Geht beim Campen schlecht, weil da wird wahrscheinlich der Kühlschrank dran sein.

    Servus AX3300,

    echt jetzt :)

    Wahrscheinlich ja oder nein 8)

    Das ist ungewöhnlich, meist wird der Kompressorkühlschrank direkt an 12V betrieben,

    das spart die Wandlerverluste, welche dann mühsam weggekühlt werden.

    Ein Lüfter, der aufgefordert wird zu lüften, ist für mich jetzt nicht das ganz grosse Problem:?:

    Energie ist Mangelware, zumindest beim autarkem freistehen.

    Am CP gibt es meist 230V, da wird der DC/AC Wandler nicht benötigt. Meine Kühlbox kann DC und AC, und schaltet automatisch um, mit AC Vorrang.

    Oder verstehe ich die Frage nicht?

    jut my 2 cents again

    lg

    Manfred

  • Ich hab leider 2 Kühlschränke, 1 Kompressor Kühlbox und 1 normalen Haushaltskühlschrank mit Gefrierfach.

    Auf dem Weg in den Urlaub läuft nur die Kühlbox, aber im laufe des Urlaubs kommt der Kühlschrank dazu.

    Ich fahr halt viel rum im Urlaub, meistens übernachten wir auf dem CP, aber auch ab und zu auf einem Parkplatz.

    Der Kühlschrank läuft auch während der Fahrt, seit 2018 ohne Probleme.:thumbup:

    Aber der große Spannungswandler (2500W) läuft eh nur in der Garage zu hause, da stört das Gebläse nicht.

    Für den Urlaub haben wir ja einen 1500W WR, der bläst nur kurz beim einschalten mal, oder wenn zum Kühlschrank

    noch die Kaffeemaschine läuft.

  • EDECOA-Wechselrichter müsste man, um eine optimale Konvektionskühlung zu ermöglichen, ebenso hochkant an die Wand schrauben


    Ev. wird durch eine kluge Position die natürliche Kühlung unterstützt,

    z.B. vertikal Lüfter unten, rundherum etwas Freiraum.

    Hatte den WR jetzt 1,5 Std hochkant montiert und, unglaublich, es hat funktioniert, hätte ich nicht gedacht weil im Gehäuse ja viel Platz ist.:thumbup:

    Man sollte meinen die Wärme kann auch bei waagrechter Montage gut weg.

    Das ist halt jahrelange Erfahrung von Elektronikern.:thumbup:

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!