Blähbacken bei prismatischen Zellen

  • Hallo!!

    Ich hätte da an den Fachmann eine Technische Frage, da ich mir vom Anbieter wo ich die LiefePo4 Akkus her habe keine ehrliche Antwort erwarte. Ich habe mir 4stk á 280 Ah bestellt und sie nach zwei Monaten endlich erhalten. Alle vier stk weisen aber einen Aufgeblähten Alu Körper auf. Ist das ein Manko, oder welche Ursache und Auswirkungen kann das an die Batterie haben.?? Ich würde mich um ihre ehrliche Meinung dazu sehr freuen. Der Händler hat auch schon abgewunken, und meinte das das keine Qualitätseinschenkung auf die Batterie hätte. Ladekapazität der Batterie ist mit 3,277 an allen vieren fast ident...

    LG. Martin

  • Hallo,


    das hängt immer von der Stärke der "Backenbildung" ab. Schicken Sie mal Bilder, dann könnte ich mehr sagen. Primatische Zellen haben dem Druck des Elektrodenwickels sowie dem Gasdruck, anders als zylindrische Zellen, nichts entgegen zu setzen und blähen sich schon bei sehr leichtem inneren Überdruck merklich auf. Besonders hochkapazitive Zellen sind oft betroffen, einfach weil die Elektroden dort meist etwas länger oder etwas dicker ausfallen. Man merkt es, wenn man die Zellen zusammen stellt, um sie zu einer Batterie zu verbinden, was bei bauchigen Quadern natürlich schlechter funktioniert als bei ganz geraden. Geringfügige Blähbacken sind im Betrieb aber normal und ohne praktische Bedeutung für die Funktion, nur lassen sich die Zellen dann eben nicht mehr so gut zusammen in einer Einheit packen. Das Sicherheitsventil auf der Oberseite darf natürlich nicht geborsten sein, andernfalls wären die Zellen defekt.


    Grüße, Tom

  • Hallo und Danke für die schnelle Antwort...

    Ja sie haben recht, die Original Platten Verbindungs-Löcher passen nicht mehr zusammen...

    Ich habe aber mehr bedenken, ob ich dadurch auch einen Leistungs und Qualitätsverlust erleiden könnte...Kann ich das überhaupt Reklamieren.???

    LG. Martin

  • Guten Morgen.


    Wenn die Ausbauchung so stark ist, dass die Zellenverbinder zu kurz sind, um die Zellen noch brauchbar senkrecht stehend miteinander zu verbinden, dann ist es allerdings grenzwertig. In dieser Ausprägung ist mir aber bisher weder neu geliefert, noch seitens der Kunden bekannt geworden. Dass die Zellen sich innerhalb der normalen Nutzungszeit ein wenig aufblähen, besonders nach einer Randdvoll-Aufladung, wäre aber normal. Ein Leistungsverlust geht damit nicht einher.


    Grüße, Tom

  • Danke für ihre aufrechte Auskunft. Tatsächlich habe ich die Batterien erst vor zwei tagen bekommen, und ich erst gestern Abend versuchte die Batterien miteinander zu verbinden. Ich brachte die Verbinder gerade mit ach und Krach so noch über die Gewinde.Da ich mein Wissen und meine Weisheiten hauptsächlich aus dem Netz beziehe, sah ich auch das man die Batterien miteinander Verklebt und auch noch mit Spanngurte verbindet., um eben eine kompakte Einheit zu haben, und ebnen das Auseinanderquellen zu vermeiden. Wäre es möglich die Batterien ein wenig zu drücken um wieder eine halbwegs normale Vorm zu erhalten, oder Raten sie davon ab.???

    Wie gut stehen meine Chancen für eine Reklamation?? da Sie ja sicher die Batterien auch hauptsächlich über China beziehen.?? Hätten Sie ein paar Tipps für mich?? Übrigens alle vier Blauen Ringe am Schauglas , ich nehme an das dies das Überdruckventil sein soll sind auseinandergebrochen also unterbrochen...Was sagt mir das.???

    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende Wünsche ich von Herzen. Martin

  • Hallo,


    bei einem Kauf über AliExpress o.ä. kann man zwar einen Streitfall eröffnen, aber meiner Erfahrung nach schicken die Händler einem vielleicht zur Güte einen kleinen Rabatt beim nächsten Kauf, aber keinesfalls neue Akkus. Obwohl Sie mit zwei Monaten Lieferzeit in einem sehr günstigen Bereich liegen. Ich warte dieses Jahr bei Akku-Lieferungen regelmäßig zwischen 75 und 90 Tagen. Eine Sendung ist nun schon seit gut vier Monaten unterwegs und Lieferung noch immer nicht absehbar... :-(


    Ich würde die Akkus erst mal voll aufladen und einen Kapazitätstest machen. Wenn die Nennkapazität von 280Ah erreicht wird, wäre für mich alles OK und ich würde mir über die leichte Ausbauchung keine großen Gedanken machen und statt dessen einfach die Löcher in den Zellenverbindern etwas weiter auffeilen, damit alles sauber montiert werden kann. Keinesfalls die Zellen zu stramm über die Zellenverbinder zusammenzwingen, denn die Polanschlüsse sind empfindlich! Man kann auch die Zellen seitlich über eine Spannvorrichtung etwas zusammendrücken, aber dazu sollten Sie unbedingt Isolierplatten zwischen die Zellen legen, damit der isolierende Kunststoffüberzug nicht beschädigt wird und es ggf. zu einer elektrischen Verbindung der Zellen untereinander über die Aluminiumgehäuse kommt. Die sind nämlich meist (hochohmig) elektrisch mit den Elektroden verbunden. Übrigens sind prismatische Zellen generell äußerst empfindlich gegenüber jeglicher Ausbauchung, weil die flächige Gehäusestatik keinerlei inneren Drücken standzuhalten vermag. Rundzellen halten problemlos 15bar Gasdruck Druck aus, bevor die Ventile mal abblasen. prismatische Zellen wie die LF280 sehen dagegen schon bei nur 1bar Überdruck aus wie Fußbälle. Dafür sind prismatische Zellen äußerst platzsparend, jedenfalls gegenüber Rundzellen, wo die Zwischenräume zwischen den zylindrischen Zellen ja reichlich nutzlose Luft beherbergen müssen.


    Die Sicherheitsventile sind übrigens in Ordnung (die eigentlichen Ventile sind die silbernen Folien mit eingeprägter Sollbruchstelle unter der Sichtscheibe). Das unterbrochene blaue Oval auf der Sichtscheibe ist nur das stilisierte C, Markenzeichen des größten chinesischen Zellenherstellers CATL. Die liefern meiner Erfahrung nach durchweg sehr gute Qualität, zumindest ich hatte damit noch nie Probleme. Überhaupt sind die Akkuzellen selbst, entgegen meiner früheren Befürchtungen, eigentlich nie Grund für Reklamationen und Beschwerden, sondern entweder DHL, wenn denen die 30kg schweren Kartons beim Handling runterfallen, oder die Bluetooth-Funktionen des BMS, wo die Kunden dann überraschend oft Probleme mit ihren Smartfons haben. Der diesbezügliche Supportaufwand hat mich doch sehr überrascht.


    Grüße, Tom

  • Inzwischen hatte ich auch schon öfter Zellen mit verstärkter "Backenbildung". Dabei handelt es sich allerdings meistens um hochkapazitive 310 und 320Ah-Zellen, so dass ich annehme, dass dort ein besonders dicker Elektrodenwickel verwendet wurde, der von sich aus schon das Gehäuse auseinanderdrückt. Allerdings fällt auf, dass sich diese Backenbildung beim Aufladen auf 3,65V Zellenspannung oft noch etwas verstärkt. Zugleich geht sie wieder ein Stück weit zurück, wenn die Zellen entladen werden. Elektrisch und von der Kapazität her hat diese Erscheinung aber keine negativen Folgen. Die Zellen werden nur ein wenig "dicker".


    Ich helfe mir so, dass ich 3mm-Gummiplatten zwischen die Zellen lege und in der Mitte, also um den Bauch herum, den Gummi etwas ausschneide, um so Platz für den Zellenbauch zu schaffen. Das klappt eigentlich prima. :)


    Grüße, Tom

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!