Ladewandler B2B-12V/60A + MPPT-Solarregler 30A

  • Hallo, ich habe den Ladewandler B2B-12V/60A + MPPT-Solarregler 30A eingebaut. Funktionierte längere Zeit alles wunderbar bis gestern . Habe mit einem Wechselrichter über längere Zeit strom gezogen ca 75ah bis akku an der Grenze war zum abschalten, habe eine 200ah lifepo4 verbaut.

    So nun , wenn der Akku voll geladen ist zieht der ladewandler Strom ca 4ah obwohl kein Verbraucher an ist .

    Hat jemand ne Idee :?:

  • Da würde ich zunächst mal fragen, wo die 50W Leistung denn bleiben, die der Wandler dann noch aufnimmt. Wird das Gehäuse heiß, oder bläst der Lüfter dann weiter? Und wie sind die 4A Stromaufnahme gemessen worden?


    Grüße, Tom

  • Darauf kann ich mir keinen Reim machen. Das eine ist die Daly-App, das andere die App vom Ladewandler. Beide sind was die Messgenauigkeit angeht mit Vorsicht zu genießen. Weshalb ich meine vorher gestellte Frage noch einmal stellen muss: Wo bleiben die 30 bis 50W, die da fließen sollen? Die müssen im Wandler für erhebliche Erwärmung sorgen, sofern sie nicht irgend wohin abgeleitet werden. Ansonsten empfehle ich dringend, mal mit externem Messgerät zu messen. Anders wird man den Fehler - sofern es sich nicht um eine Falschanzeige handelt - kaum finden können.


    Charger-Connect wie auch die Daly-App arbeiten mit Tabellen für Batteriespannung und Ladezustand. Eine exakte Treffsicherheit ist mit dieser Technik nicht gegeben, besonders bei zwei Apps mit zwei unterschiedlichen Tabellen. Man darf nicht den - immer wieder erlebten - Fehler machen, diese Apps für genaue Messgeräte zu halten. Das sind sie nicht. Es handelt sich um simple Schätzeisen.


    Wird denn der Strom aus der Starterbatterie gezogen? Im Übrigen: Wenn die Charger-Connect-App "4Ah" anzeigt, dann fließen da keine 4A, sondern sie meint zu diesem Zeitpunkt 4Ah eingeladen zu haben. Also zwischen Ampere und Ampere x Stunden besteht schon ein kleiner Unterschied.


    Grüße, Tom

  • hi der Batterie Monitor mit shut zeigt auch 3- 4 a entnahme, ich habe ein Batterie zu Batterie lader aber die starterbatterie ist voll wird gezeigt. Ich habe mit dem Multimeter mal die Leitung am ladewandler gemessen

    Solar 18 ,4 Und der Rest 13,4 und jetzt kommt es auch am ladewandler an der Masse habe ich Spannung , morgen mal die Kabel kontrollieren was los ist

  • Dass sich Kabel bei hohen Strömen merklich erwärmen ist normal.

    Spannungsmessungen bringen uns hier nicht weiter, gemessen werden muss der Strom und zwar auch, wohin er denn fließt. Möglich, dass er in die Batterie fließt, denn auch wenn die Daly-App schon 100% Ladezustand anzeigt, nimmt die Batterie noch weiter Ladestrom auf. Das hört nicht bei 100% Ladezustandsanzeige auf.

    Ferner gibt es sicher auch Verbraucher im Netz der Zweitbatterie, die Strom aufnehmen. Zu den genannten 4A passt z.B. ein Kühlschrank. Die nehmen gern so etwa 50W, also 4A bei 12V auf.


    Falls nicht: Zum dritten Mal die Frage, mit der Bitte um Beantwortung:


    Wird der Ladewandler im StandBy warm, wenn diese ominösen 4A fließen oder läuft dabei dessen Lüfter? Denn falls nicht, würde er diese 50W Leistung nicht "verbraten", sondern sie würden zwangsläufig ins Netz der Zweitbatterie abgegeben werden. Andernfalls müsste sich der Wandler zwingend erhitzen. Denn irgendwo müssen die 50W (oder 4A bei 12V P=UxI) schließlich bleiben. Die verschwinden ja nicht einfach so.


    Grüße, Tom

  • Dann fließt der aufgenommene Strom -soweit wirklich einer fließt - auch wieder aus dem Wandler raus und "verschwindet" an anderer Stelle. Diese Stelle musst Du suchen und möglichst finden, wenn Du wissen möchtest, was da los ist.


    Grüße, Tom

  • hi ich nochmal, es hat funktioniert, ich komme von der arbeit solar ladet nicht , zieht wieder

    3,2 a , :cursing: mach die hauptsicherung raus und mach sie wieder rein und siehe da solar lädt wieder ??????

  • Wieso? Zwischen Ladewandler und Batterie gibt es keine "Kommunikation". Der Ladewandler stellt eine bestimmte Ladespannung ein und die Batterie nimmt sich dann so viel Strom, wie sie möchte, wobei der Maximalstrom dann noch vom Wandler begrenzt wird. Mehr "Kommunikation" ist da nicht.


    Im Falle eines "Problems" ist es also erforderlich, dass Du mal entsprechende Messungen vornimmst, um so erkennen zu können, was da eigentlich vor sich geht.


    Z.B. so:


    1. Als erstes mal eine Messung der Ausgangsspannung des Ladewandlers durchführen. Aber bitte am Wandlerausgang messen, nicht an der Batterie. Ansonsten läuft man Gefahr, wichtige Details zu übersehen, wie z.B. dass die Spannung u.U. gar nicht an der Batterie ankommt.

    2. Als zweites den Strom am Ausgang des Wandlers messen (am besten mit einer Gleichstrom-Messzange). Zwar zeigt auch die App des Ladewandlers den Ausgangsstrom an, jedoch ersetzt diese Anzeige keine "richtige" Messung. Denn der Ladewandler ist ein Ladewandler und kein richtiges Messgerät. Im Einzelfall kann die Anzeige des Wandlers, warum auch immer, falsch sein. Besonders dann, wenn man den Wandler selbst im Verdacht hat, irgendeinen Fehler zu haben.

    3. Als drittes den Strom messen, den die Batterie aufnimmt. Auch diesen müsste zwar die App der Batterie anzeigen, aber auch hier gilt das zuvor geschriebene: Wenn die Anzeigen nicht plausibel erscheinen, empfiehlt es sich immer, mit verlässlichen Messgeräten nachzumessen. Nur so bekommt man belastbare Daten an die Hand, die bei der Fehleranalyse wirklich weiterhelfen. Man wäre weiß Gott nicht der erste, der sich auf falsche, oder falsch interpretierte Messwerte verlässt und sich dann sinnlos im Kreis dreht.

    4. Als viertes muss die Überlegung hinzukommen, ob das Netz der Zweitbatterie einen (unentdeckten?) Strom aufnimmt. Optimalerweise sucht man den Abzweig an der Batterie (oder am Wandler, oder wo immer man den angeschlossen hat) und misst dort nach, ob dort ein Strom abfließt.

    Erst jetzt hat man wirklich einen Überblick, was da fließt und wohin, so dass man anhand der vorliegenden Daten ermitteln kann, ob wirklich ein Strom fließt, wie hoch der ist und wo er bleibt.


    Grüße, Tom

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!