Ladezustandsanzeige des Daly Smart-BMS zeigt noch 52%, aber die Batterie ist mit unter 10,8V Restspannung praktisch leer. Was ist da los??

  • Hallo lieber Herr Rücker,

    ich war letzte Woche mit meinem Wohnwagen und meiner autarken Stromversorgung Skifahren.

    Eine Komplikation mit meinen Akkuzellen zwingt mich zur Nachfrage.

    Mein Bluetooth BMS zeigt noch 52% Kapazität allerdings nur noch Spannung in den Zellen von 2,7 Volt … Ich habe einen Ective Wechselrichter und betreibe damit hauptsächlich eine Filterkaffeemaschine die 800 W zieht. Der Wechselrichter ist auf Störung gelaufen und damit kein Kaffee….

    An was kann es liegen?

    Mit Generator habe ich 1 Stunde geladen, bin wieder bei Spannung 3,2 bei 65% und alles ist wieder gut?

    Wie kommt es zu diesem Spannungsabfall? Ohnehin habe ich den Eindruck, dass das Spannungsabfall bei diesen Zellen recht schnell einsetzt. Kann aber auch nur ein Eindruck sein. Normalerweise ist doch ein Qualitätsmerkmal von Lifepo 4 dass sie bis nahezu 20% ohne Spannungabfall zu nutzen sind.


    Haben Sie Antworten? Bringt eine Aufstockung auf noch größere Batterie was?


    Herzliche Grüße aus dem Schwarzwald


    Gundolf

  • Hallo,


    das Problem liegt in der Stromauflösung des BMS vergraben: Es löst keine Ströme unterhalb von 1,2A auf. Das bedeutet, dass alle Lade- oder Entladeströme, die unterhalb dieser Schwelle liegen, nicht mit in die saldierend arbeitende Ladezustandsanzeige (SOC) mit einfließen. Wenn Sie z.B. eine voll aufgeladene 100Ah-Batterie vier Tage lang mit 1A entladen, haben Sie 4 x 24h lang 1A = 96Ah entnommen. Die Ladezustandsanzeige wird dann unsinnigerweise, soweit nicht noch andere Verbraucher höhere Ströme entnommen haben, noch immer einen Ladezustand von nahezu 100% anzeigen, obwohl die Batterie praktisch fast leer ist. Ich vermute, genau dieses Problem ist bei Ihnen aufgetreten.


    Hierzu gibt es zwei Lösungsansätze:


    1. Vertrauen Sie generell keiner Ladezustandsanzeige, da diese wie erwähnt immer gewisse systemische Schwächen aufweist. Es handelt sich bei einer SOC-Anzeige (State Of Charge) üblicherweise auch nicht um eine Messung, sondern immer nur um mehr oder weniger passend errechnete Werte, anhand der protokollierten Stromflüsse. Denn man den Ladezustand einer Batterie leider nur sehr unvollkommen durch Messung der Spannung ermitteln. Wollte man also genau wissen, wie viel Energie noch in einer Batterie steckt, müsste man sie komplett entladen und die dabei entnommene Kapazität messen, um auf diese Weise feststellen zu können, wie viel Energie sich noch zu Beginn der Messung in der Batterie befunden hat. Das ist natürlich keine praxisnahe Messmethode, weil danach die Batterie naturgemäß leer ist. :P Aber dann hat man wenigstens ein genaues Messergebnis. Alles andere ist nur eine mehr oder weniger zutreffende Schätzung.


    2. Die Ladezustandsanzeige des ansonsten hervorragenden Daly-BMS arbeitet mit der aktuellen Firmware unter den oben geschilderten Umständen langanhaltend fließender niedriger Ströme wirklich schlecht. Ich stehe zwar sei längerem mit dem Hersteller zwecks Verbesserung (u.a.) dieses Problems in regelmäßiger Verbindung, kann allerdings noch nicht absehen, wann sich hier wirkliche Verbesserungen einstellen werden. Die Mühlen arbeiten bei chinesischen Anbietern bei solchen Problemen zuweilen langsam. Aus diesem Grund empfehle ich, jedenfalls wenn Sie eine einigermaßen zuverlässige Ladezustandsanzeige benötigen, zusätzlich noch einen Batteriecomputer mit Messshunt eines anderen Herstellers einzusetzen. Zwar wird auch dieses Gerät nicht wirklich unter allen Umständen genau arbeiten und vermutlich ähnliche Schwierigkeiten mit der Messauflösung kleinger Ströme haben, aber vermutlich nicht ganz so starke Abweichungen zeigen wie das bei der Berechnung des SOC leider nicht zufriedenstellende Daly Smart-BMS.


    Es hat sich ferner bewährt, den Blick weniger auf die Ladezustandsanzeige, als mehr auf Spannung der Batterie zu fokussieren. Liegt die Spannung einer vierzelligen LiFePO4-Batterie ohne Last deutlich unter 12,4V, Ist der Entladeschluss absehbar. Die Restkapazität dürfte in diesem Fall unter 10% liegen. Diese simple Regel sollte auch die Software einer Ladezustandserkennung berücksichtigen können. Warum die Software des Daly Smart-BMS solche simplen Regeln außer Acht lässt, ist mir auch schleierhaft.


    Grüße, Tom

  • Hallo, die Stromauflösung kann mit der PC Software "Sinowealth BMS Tool Setup V0.2" angepasst werden. Der Mess Shunt hat eine Toleranz am null Ampere Punkt von ca. 200 mA. Ich habe mit einer Stromauflösung von 220 mA gute Erfahrungen gemacht. Genauer wird es mit dem Daly 4S 100A leider nicht.

    Grüße

  • Könntest Du mal einen Screenshot machen WO genau der Wert in der Software angepasst werden kann? Ich vermute mal ganz stark Punkt 2.4 in der von Dir verlinkten Anleitung "ChargeBackupCur" ?

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!