Beiträge von Kundenanfrage

    Ich habe eine Frage zur "Saftschubse":
    Ich fahre u.a. einen BMW 740i mit einem wassergekühlten 150 A Generator. Nach einem Defekt habe ich diesen neulich überholt und dabei 60 A Hochstrom-Dioden verbaut. Vom Gleichrichter her könnte der jetzt also 180 A bringen, wenn der Generator diesen Strom denn bereitstellen könnte. ;-)


    Kann ihre "Saftschubse" diese 150 A vom Gernerator verkraften? Bei den technischen Daten geben Sie max. 120 A Generatorleistung an. Wie hoch ist das Risiko, dass die "Saftschubse" Schaden nimmt, wenn ich diese bei diesem Fahrzeug verbauen würde?

    Hallo,


    ich möchte mit im Kofferraum eine zweite Batterie einbauen (woanders is leider kein Platz). Ich hab eine 80A-LiMa. Reicht es, wenn ich die zweite Batterie Minusseitig mit der Karosserie verbinde, oder sollte ich ein Massekabel zur Starterbatterie legen?


    Der Plan sieht so aus:
    - MicroCharge TrennMOSFET vorne
    - Leitung mit großem Querschnitt nach hinten
    - evtl. zweites gleich dickes Kabel (Masse) mitführen
    - Querschnitt: 25 oder 50mm². Was empfehlen Sie da?


    Danke

    Guten Tag Herr Rücker!
    Ich bin auf Ihrer Homepage gelandet weil ich auf der Suche nach einer Problemlösung bin und den Eindruck habe bei Ihnen an der richtigen Adresse zu sein.


    Ich sammle Militärfahrzeuge und restauriere momentan einen MAN.
    Wie fast alle Fahrzeuge der Nato (Lkw ja so wie so) beträgt die Bordnetzspannung 24V.


    Ich suche abhilfe für folgende Probleme:
    - Spannungsausgleich zwischen den beiden Bordbatterien.
    Das Problem ist ja schon länger bekannt, eine Batterie wird immer Über- die Andere nicht richtig geladen...
    Irgendwann ist eine der beiden Schrott und die Andere wie neu - ersetzt man die defekte Batterie geht das Spiel wieder los...
    Bei 2x180 Ah auf Dauer ein teurer Spaß.


    - Gleichzeitig suche ich eine Möglichkeit um eine kleinere 12V Batterie aus dem 24V Netz zu laden.
    Mit dieser Batterie sollen dann "Kleinverbraucher" (Radio, Handyladegerät etc) betrieben werden.
    Eine zusätzliche 12V Batterie im Kofferaufbau würde ich dann bei Bedarf über Ihren Trenn-Mosfet anschließen.


    Falls es eine einfachere Möglichkeit gibt die beiden Probleme zu Lösen, wäre ich für einen Tip dankbar.
    Im Punkt Elektrik bin ich leider eine Flasche.


    Da das Problem sich wie ein Roter Faden durch alle Foren in denen diese Problemstellung auftauch zieht, (Militärfahrzeuge, Lkw-Reisemobile...) vermute ich mal daß sich noch keiner der Ahnung von der Materie hat damit befasst hat!?


    Anderes Fahrzeug, anderes Problem:
    In einem unserer Firmenfahrzeug (VW Transporter 12V), daß nur eine Batterie hat ist eine Standheizung eingebaut.
    Ich könnte zwar eine Zusätzliche Batterie verbauen, scheue aber den Aufwand die Standheizung neu zu verkabeln weil diese mit der normalen Fahrzeugheizung verknüpft ist.
    Bis zu welcher Stromaufnahme der Stanheizung würde Ihre "Saftschubse" hier Sinn machen?



    Ich bedanke mich für Ihre Unterstützung und würde mich über einen praktikablen Lösungsvorschlag freuen.


    Viele Grüße

    Ich habe folgendes Problem:


    Ich habe eine Starterbatterie und möchte eine zweite Batterie mit der gleichen Lichtmaschine (12V/50A) aufladen. Beide Batterien sind 12V/88A und es soll die starterbatterie bevorzugt geladen werden und wenn diese dann voll ist, soll die zweite geladen werden. Ist dann die erste bis zu einer bestimten Grenze entlehrt solte das Gerät wieder umschalten und das ganze begint von vorne. Jetzt ist meine frage: Haben sie so ein Gerät das mir hilft?


    Danke

    Hallo,
    ich möchte anfragen, welche physikalischen Besonderheiten bei den kleineren Motorrad- bzw. Rollerbatterien gegeben sind.
    Ich fahre auch einen X-Max Motorroller von Yamaha und bes. bei diesem Hersteller ist der Ärger mit den Bleiakkus (Wartungsfrei, 12V, 8 Ah) vorprogrammiert. Können die kurze Standzeiten der Akkus (ca. 1-2 Jahren) eventuell auf die permanente Stromentnahme durch Wegfahrsperre oder viell. systemeigenen Elektronik des Motormanagements evtl. verursacht werden. Oder liegts am Ladegerät?


    Mit freundlichen Grüßen

    Sehr geehrte Damen und Herren,


    ich finde im Fachhandel bei
    Starterbatterien Angaben wie Kälteprüfstrom z. B. 360, Polanordnung 0, Endpolart
    1, Bodenleistenausführung B 13, mit denen ich nichts anfangen kann. Können Sie
    mir da weiterhelfen?


    Freundliche
    Grüße