Sie sind nicht angemeldet.

Kundenanfrage

Akku-Gott

  • »Kundenanfrage« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 343

Registrierungsdatum: 15.04.2010

Über mich: Unter diesem Konto werden viele technischen Kundenanfragen und gegebenen Antworten zu Akkus, Installationen und MicroCharge-Produkten, die mich per eMail erreichen, in (anonymisierter) Kopie gepostet. So ist es möglich, einerseits die per eMail ankommenden Kundenanfragen direkt per eMail zu beantworten und andererseits die Forenuser an dem gegebenen Lösungsvorschlägen teilhaben zu lassen.

Thomas Rücker

  • Nachricht senden

1

31.07.2012, 11:39

Wohnanhänger ausbauen

Hallo,
ich bau mir grad einen Wohnwaen auf und möchte eine mittelgroße Batterie zur Versorgung von Kühlbox, Notebook, WLan-Hotspot etc. einbauen. Die Ladung der Batterie sollte flexibel erfolgen: Wenn der Wagen an einer 220V-Versorgung hängt, mit Netzstrom, und wenn er am Zugfahrzeug hängt, mit 12V. Das Zugfahrzeug hat eine mit 20A abgesicherte Dauerplusleitung, aber keine Ladeleitung. Für die 12V-Ladung schwebt mir Ihr Lade-Booster vor. Ist es möglich, ohne großen Aufwand noch ein Netzladegerät anzuschließen? Geht das parallel an die Batterie, oder gibt das Probleme? Macht es dem Booster was aus, wenn an der Batterie gleichzeitig Verbraucher angeschlossen sind? Hat Ihr Ladegerät eine Zertifizierung für den Einsatz in Fahrzeugen? Ist das für einen Wohnwagen überhaupt erforderlich?
Über Tipps würde ich mich freuen.
Danke,
Gunthard R.

Tom

Moderator

Beiträge: 2 033

Registrierungsdatum: 27.02.2010

  • Nachricht senden

2

31.07.2012, 11:42

Hallo,

da nehmen Sie am besten den 10A-Ladebooster und mein modifiziertes Ladegerät BC-1210 . Beide können problemlos zusammen betrieben werden. Verbraucher an der Batterie stören die Funktion der Geräte nicht (was bei modernen Ladegeräten beileibe nicht immer der Fall ist!). Eine spezielle Zertifizierung speziell für Fahrzeuge gibt es nicht, ist aber für Wohnanhänger auch nicht erforderlich.

Grüße, Tom