Sie sind nicht angemeldet.

Kundenanfrage

Akku-Gott

  • »Kundenanfrage« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 345

Registrierungsdatum: 15.04.2010

Über mich: Unter diesem Konto werden viele technischen Kundenanfragen und gegebenen Antworten zu Akkus, Installationen und MicroCharge-Produkten, die mich per eMail erreichen, in (anonymisierter) Kopie gepostet. So ist es möglich, einerseits die per eMail ankommenden Kundenanfragen direkt per eMail zu beantworten und andererseits die Forenuser an dem gegebenen Lösungsvorschlägen teilhaben zu lassen.

Thomas Rücker

  • Nachricht senden

1

01.11.2019, 11:07

Kann man Lifepo-Akku mit MicroCharge-Ladebooster laden?

Hallo Herr Rücker.

Ich habe mir in meinem Garten in einer umgebauten Gartenbank eine kleine Solaranlage verbaut. In der 45ah Blei Säure Batterie wird aus den ca. 120Watt Panels der Strom gespeichert. Ich lade hauptsächlich unsere Handys und mein AAA, AA Akkus damit. Im Sommer ist auch noch die Filter Pumpe vom Planschbecken dran. Es reicht an Strom für das ganze Jahr. Ich überlege nun ob ich den produzierten Strom nicht auch transportable machen kann. Dazu habe ich mir eine Shido lifepo Motorrad Batterie zugelegt (Schön klein und lleicht zum mitnehmen). Standardmäßig kann die ltx5l-bs mit 1A aber auch maximal mit 5A maximal geladen werden.

Würde es funktionieren wenn ich die shido batterie immer mit ihrem 5A Ladebooster aus der Batterie meiner Solaranlage lade. Passt die Ladekurve zu meinem lifepo Shido Batterie?
Also würde ihr Ladebooster mein 230 Volt lifepo Ladegerät ersetzen und ich habe einen zusätzlichen transportablen Solarstrom Speicher.

Vielen danke

Ludger G.

Tom

Moderator

Beiträge: 2 066

Registrierungsdatum: 27.02.2010

  • Nachricht senden

2

01.11.2019, 11:09

Hallo,

das kann man so machen. Zwar habe ich bei afam.com keine weitere technischen Daten zu dem von Ihnen genannten Lifepo-Akku gefunden, jedoch liegen dessen Spannungsgrenzen von 12V-Lifepo-Akkus recht genau in Übereinstimmung mit denen von 12V-Bleiakkus. Allgemein werden maximale Zellenspannungen von 3,6V angegeben, was bei einer vierfach-Reihenschaltung, wie sie in einer Lifepo-12V-Batterie erfolgt, 14,4V ergibt. Das ist genau die Spannung, die meine 12V-Ladebooster abgeben. Wichtig ist noch, dass man den maximal zulässigen Ladestrom eines Lifepo-Akkus nicht überschreitet. Die max. 5A meines kleinen Ladeboosters dürften hier aber kaum zu viel sein. Es passt also.

Bedenken Sie aber, dass Sie den Bleiakku als Ladestromquelle bzgl. Tiefentladung selbst überwachen müssen. Der Ladebooster besitzt keine solche Schutzeinrichtung.

Grüße, Tom

Kundenanfrage

Akku-Gott

  • »Kundenanfrage« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 345

Registrierungsdatum: 15.04.2010

Über mich: Unter diesem Konto werden viele technischen Kundenanfragen und gegebenen Antworten zu Akkus, Installationen und MicroCharge-Produkten, die mich per eMail erreichen, in (anonymisierter) Kopie gepostet. So ist es möglich, einerseits die per eMail ankommenden Kundenanfragen direkt per eMail zu beantworten und andererseits die Forenuser an dem gegebenen Lösungsvorschlägen teilhaben zu lassen.

Thomas Rücker

  • Nachricht senden

3

01.11.2019, 11:10

Hallo Herr Rücker.

2. Frage, gibt es eine Version des Boosters bei dem die Stromstärke anpassbar ist? Vielleicht mit einem Wählschalter?

Mit freundlichen Gruß

Ludger G.

Tom

Moderator

Beiträge: 2 066

Registrierungsdatum: 27.02.2010

  • Nachricht senden

4

01.11.2019, 11:11

Hallo,

nein. Es gibt nur die Auswahl zwischen maximal 5 und 10A.

Grüße, Tom