Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Das MicroCharge-Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

motorang

Akku-Neuling

  • »motorang« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 12

Registrierungsdatum: 28.07.2010

  • Nachricht senden

1

23.08.2010, 18:44

Seltsames Verhalten Ladespannung ?

Hallo zusammen
ich hab da eine Expertenfrage ... ich verwende daheim das CTEK MULTI XS 3600. Bei dem Gerät beträgt der Ladestrom 4 Ampere konstant bis zum Erreichen einer Ladeschlussspannung von 14,4 Volt, danach wird ein Erhaltungsprogramm gefahren. Habe das mal gemessen, und mir fiel dabei auf, dass bei AUSgeschaltetem CTEK die Spannung der Bordbatterie aktuell 11,41 Volt beträgt, und wenn ich das Ladegerät EINschalte dann SINKT die Spannung auf 11,26 Volt, obwohl gleichzeitig gemessene 4 Ampere reinlaufen.
Gehört das so? Ich kenne das nur von Trafogeräten dass die Polspannung STEIGT wenn man den Ladetrafo anschließt und einschaltet ... Verbraucher sind keine eingeschalten währenddessen (dachte schon ich hätte den Kühlschrank an ...).

Ach ja, geladen wird eine AGM Batterie (Banner Running Bull), wofür das Gerät geeignet ist. Die Ladecharakteristik ist laut Beschreibung IUoUp

http://www.ctek.com/files/manual/MULTI-XS-3600_de.pdf
Lieben Gruß
Andreas

Tom

Moderator

Beiträge: 2 066

Registrierungsdatum: 27.02.2010

  • Nachricht senden

2

23.08.2010, 21:42

Hallo Andreas,

die gemessenen Spannungen ergeben für mich keinen Sinn. Wenn die Klemmenspannung eines 12V-Bleiakkus im Ruhezustand nur 11,4V beträgt, wird er mit Fug und Recht als völlig entladen gelten müssen. Schliesst man dann polungsrichtig ein Ladegerät an, so dass ein Ladestrom fließt, steigt die Klemmenspannung des Akkus sofort messbar an. Dass die Spannung, wie in Deinem Fall, sogar noch zurückgeht, ist in der Tat nicht plausibel. Ich vermute daher, dass entweder das Ladegerät defekt ist und möglicherweise eine Wechselspannung zum Akku fließt (oder ggf. sogar ein Entladestrom), oder dass schlicht das Messgerät defekt ist, bzw. falsch bedient wurde. Aus der Entfernung kann ich leider nichts genaueres sagen.

Allerdings betrachte ich Aussagen wie "es sind keine Verbraucher eingeschaltet" aus meiner bisherigen Erfahrung immer mit äußerster Skepsiss, weil sich eben oft doch noch unerkannte Verbraucher mit Strom bedienen. Erst wenn durch Entfernen wenigstens einer Polklemme definitiv keine Verbraucher mehr angeschlossen sind, schenke ich Spannungsmessungen von Akku-Ruhespannungen wirklich Glauben. Ergeben sich dann immer noch unplausible Messwerte, prüfe ich genauestens Beschaltung und Einstellung des verwendeten Messgerätes, oder verwende zur Überprüfung ein zweites Messgerät.

Viele Grüße!

Thomas Rücker

motorang

Akku-Neuling

  • »motorang« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 12

Registrierungsdatum: 28.07.2010

  • Nachricht senden

3

24.08.2010, 08:26

Alles klar, danke
Liebe Grüße,
Andreas

Ähnliche Themen