Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Das MicroCharge-Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Kundenanfrage

Akku-Gott

  • »Kundenanfrage« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 357

Registrierungsdatum: 15.04.2010

Über mich: Unter diesem Konto werden viele technischen Kundenanfragen und gegebenen Antworten zu Akkus, Installationen und MicroCharge-Produkten, die mich per eMail erreichen, in (anonymisierter) Kopie gepostet. So ist es möglich, einerseits die per eMail ankommenden Kundenanfragen direkt per eMail zu beantworten und andererseits die Forenuser an dem gegebenen Lösungsvorschlägen teilhaben zu lassen.

Thomas Rücker

  • Nachricht senden

1

25.10.2010, 07:35

Welcher Kabelquerschnitt beim VW LT?

Sehr geehrter Herr Rücker

Ich bin am Ausbau eine LT35 2004 und komme gerade zum Anschliessen der Zweitbatterie an die Lichtmaschine.
Die Campinganbieter empfehlen für den Anschluss der Zweitbatterie einen Leitungsquerschnitt von 6mm2. Was sind da Ihre Empfehlungen?
Wie kann ich herausfinden, wie stark meine Lichtmaschine ist? Beim LT35 sind solche mit 90 oder 120A eingebaut.

Besten Dank für Ihre Bemühungen

Mit freundlichen Grüssen

RS aus S

Tom

Moderator

Beiträge: 2 168

Registrierungsdatum: 27.02.2010

  • Nachricht senden

2

25.10.2010, 07:36

Hallo,

wenn man zum Anschluss einer Zweitbatterie nur ein kümmerliches 6mm²-Kabel benutzt, braucht man sich über lange Aufladezeiten und im Durchschnitt geringen Ladezustand nicht zu wundern. Der "Trick" beim zügigen Aufladen von Bleiakkus ist es, die hohen Anfangsladeströme auszunutzen. Darum ist eine verlustarme Verdrahtung und Trenntechnik für starke Akkus so wichtig. Ich empfehle daher, nicht ohne Not dünneres Kabel als 25mm² zu verlegen. Bei Lichtmaschinen über 120A und Leitungslängen von mehr als 3m dürfen es auch durchaus 35mm² werden. Nur bei sehr kurzen Strippen bis max. 50cm kann man zur Not auch 6mm²-Kabel benutzen, da wegen der Kürze der Verbindung die Verluste gering bleiben. Je länger der Leitungsweg aber ist, desto mehr Aufmerksamkeit sollte man den Kabel widmen, damit hinten am Zweitakku auch bei großen Ladeströmen noch die volle Ladespannung ankommt. Die ist für hohe Ladeströme nämlich unverzichtbar.

Der einzig wahre Weg den Maximalstrom seiner Lichtmaschine herauszufinden ist der, auf's Typenschild zu schauen. Dort sind bei jeder Lichtmaschine Nennspannung und Nennstrom vermerkt und einzig dieser Angabe ist vorbehaltlos zu vertrauen.

Viele Grüße in die Schweiz!

Thomas Rücker

Bernd 75kW

Akku-Neuling

Beiträge: 16

Registrierungsdatum: 12.08.2010

  • Nachricht senden

3

05.01.2012, 15:34

Werkseitig (auf Wunsch ;) ) wird beim LT bzw. Sprinter die Zweitbatterie unter dem Beifahrersitz mit 16mm² versorgt.
Die Ladeleitung endet unter dem Fahrersitz in der E-Zentrale am 75A Trennrelais.
Dort treffen sich auch die Plusleitungen von Starterbatterie, Lichtmaschine und Verbrauchern.

Besser kann es eigentlich gar nicht kommen:
Kurze Wege, ausreichend Platz für den Trenn-Mosfet und alles schön trocken im Innenraum.