Beiträge von alttenere

    Guten Morgen,


    nochmal zum DC/DC-Wandler, würde es nicht ein einfacher dieser Bauserie tun:


    MeanWell SD-500L-24 DC-Wandler 24V / 21A


    MeanWell SD-500L-24 DC-Wandler 24V / 21A


    Art.Nr.: SD-500L-24


    Eingangsspannung Gleichspannung 19V bis 72V Ein DC-DC-Wandler..


    Gruß Gerhard

    Dateien

    • SD-500-SPEC.pdf

      (95,61 kB, 25 Mal heruntergeladen, zuletzt: )

    Soweit so gut, danke für die Info erstmal.

    Nachden die Yello´s bei der Neubeschaffung auf dem selben Preisniveau befinden wie der LiFe-Bausatz ist die Entscheidung

    also leicht.

    Was mir jetzt noch fehlt ist ein B2B-Wandler ca. 25 A, bei einer Erweiterung müsste ich dann einen Wandler mit ca. 50A verwenden.

    Gibt es eine Empfehlung??


    Gruß Gerhard

    Guten Abend,


    eine Frage bezüglich der Artikel-Nr. 2227, Kleiner Batteriebausatz 24V/90Ah LiFePO4 mit Smart-BMS.

    Gab es da nicht mal die Möglichkeit die Anlage zu erweitern oder ist das ein komplett neues System.

    Ich hatte mich letztes Jahr schon mal dafür interessiert, hab mir aber nichts davon gespeichert.

    Die gelben Yello´s haben jetzt die Flügel gestreckt, in 4 Wochen Griechenland letztes Jahr ging noch

    alles gut, war aber nur der Kühlschrank und abundzu der Laptop dran.

    Bei einem Standplatz im Halbschatten war schon zu beobachten das es zu Ende geht.


    Gruß Gerhard

    Ok doch warum brauche ich einen Booster, jetzt funktionierts doch auch. Oder hat es was mit der Spannung zu tun.Wenn die Lima- Spannung höher ist als die im Aufbau wird der Mosfet doch leitend.Die Limaspannung ist konstant 28,8V, brauchts für die Lipos eine höhere Spannung?


    Gruß Gerhard

    Hallo Herr Rücker,


    Ich bin in der Planung meine Optima Yellow Top gegen LifePo auszutauschen. Die jetztig Anlage besteht aus 2 Optimas zum Starten, 4 Stück für den Aufbau des Womos, alles 24V. Ladung im Aufbau über Trenn- Mosfet, Solar Mppt und Ladegerät.

    Die 4 Stück im Aufbau a 75Ah sollen ersetzt werden, da das Alter erreicht ist.

    1.Was ist an Anpassung notwendig bezüglich der Ladung mit den 3 Lademöglichkeiten?

    2.Was ist zu beachten bei niederen Temperaturen (die Akkus sind im isolierten Aufbau, kein Wintercamping)

    3. Als Ausführung würde ich die 24V Anlage VariCore mit 180Ah von Ihnen einbauen.

    Mit Elektronk bin ich vertraut, Bastellösungen hierbei sind mir jedoch ein zu großes Risiko bezüglich des zu vernichtenden Geldes.

    Der Umbau ist für Frühjahr 2022 geplant.


    Grüße G.Neubert

    Hallo,


    ja ist klar, hab alles mit 24V, durchgehend vom Fahrzeug bis zum Aufbau.

    Von der Umwandlerei halte ich nicht viel, sind alles Fehlerquellen und kosten unnötig Leistung.

    Einzig bei 230V geht es nicht anders, hab mir auch für den Laptop ein 24V-Netzteil gekauft.


    Grüße Gerhard

    Hallo,


    hab mir 2 Yellow Top Optima (für 24V) gekauft.

    Was kann man den Teilen gutes tun beim ersten mal aufladen bevor sie eingebaut werden?


    Gruß Gerhard

    Hallo,


    für die Strommessung gibt es Geräte mit Shunt oder mit Wandler.

    Im Vorteil vom Wandler-System sehe ich das nicht in die Verdrahtung eingegriffen wird, außer beim durchführen der Leitung durch

    den Messkern.

    Beschränkung ist hier natürlich der Innendurchmesser des Kerns/Dicke der Leitung.

    Die Toleranz beider Messverfahren wird mit 1% angegeben.

    Gibt es noch andere Vor-oder Nachteile der beiden Messverfahren für die Praxis (Batterieanlage im Wohnmobil)?


    Gruß Gerhard

    Ok ich lass das wie es ist, kann ja so verkehrt nicht sein, immerhin sind die Batterien jetzt schon 6 Jahre alt,

    Kapazität ist noch sehr gut.

    Als Notstarthilfe funktionieren sie auch, ich überbrück dann den MOSFET mit einem Batteriehauptschalter.

    Sind LI-Akkus auch für diese Funktion verwendbar, Leistung ist ja genug drin?


    Grüße und danke für die Info,


    Gerhard

    Hallo,


    ich bin noch über die folgende Info auf der Seite von Optimabatterys gestoßen:



    Ich werde da nicht richtig schlau draus, hier wäre ja die höhere Spannung auszuwählen,

    auf der anderen Seite solls aber nicht zum gasen kommen.


    Da die Yellows jetzt ins 7. Jahr gehen sehe ich da schon ein Ende, zumindest ein starke Kapazitätsabnahme.

    Die nächste Anlage wird dann sicher mit Li aufgebaut.

    Für 24V-Anlagen ist halt die Auswahl dünn, ich will aber nur eine Spannungsebene haben, rauf-und-runter-umrichten macht keinen Sinn,

    die Verbraucher sind außerdem vorhanden und nicht so alt das man sie auswechseln muß.


    Grüße Gerhard

    Hallo,


    bei meinem verbauten Solar Tracker BN sind Benutzereinstellungen möglich.

    Es sind 3 Batterietypen zu Auswahl, plus eine Benutzerdefinierte.

    Anlage besteht aus 4 Solarzellen a 100W, 4 Yellow-Top 75Ah, aufgebaut in 24V.

    Ladung auch über Lima und Trenn-Mosfet.

    Es gibt laut Beschreibung ein Equalize-Ladestufe, die ein mal immer am 28. des Monats

    ausgeführt wird (Spannungserhöhung für 2-3 Stunden)

    Wäre es sinnvoll die einzelnen Spannungswerte zu verändern?



    Ich denke da an die Erhöhung der Equlize-Spannung, 15,5V oder mehr?

    Eine Temperaturerfassung direkt an der Batterie ist vorhanden.

    Bei Ausfall des Fühlers wird nach 25°C-Kurve geladen.


    Grüße Gerhard

    Hm, klar, also doch beheizen, vielleicht die einfachste Möglichkeit.

    Doch was macht der Normalverbraucher der eine Bleibatterie gegen ein Lithium-Batterie tauscht,

    gibt es ja jetzt plug and....

    Zuerst ganz toll und dann nach einiger Zeit folgt die Ernüchterung, die Kapazität nimmt ab, Garantiefall???

    Da sehe ich großes Potential was zu verbessern, beim Benzinmotor nennt man es tunnen, abstimmen, damit

    das ganze sauber läuft.


    Gruß Gerhard

    Hallo,

    das regeln des Ladestroms in Abhängigkeit von der Temperatur ist nicht möglich?

    Sollte doch heutzutage kein Problem darstellen, Regelungen aller Art sind doch überall

    vorhanden, Strom- und Temperaturerfassung auch kein Problem.

    Da ist wohl noch etwas Entwicklung nötig um die Akkus auch richtig nutzen zu können und nicht

    zu schädigen.


    Gruß Gerhard