Letzte Aktivitäten

  • Ewald

    Hat eine Antwort im Thema BMS oder Equalizer / BMS + Equallizer verfasst.
    Beitrag
    Warum verwendest Du nicht solche oder ähnliche kompakte Energiespeicher, wo schon alles nötige integriert ist?

    https://www.eremit.de/p/12v-6ah-lifepo4-mit-bms

    Die sind mittlerweile auch schon bezahlbar und man spart sich viel Arbeit!
  • mfischhaber

    Hat eine Antwort im Thema BMS oder Equalizer / BMS + Equallizer verfasst.
    Beitrag
    Hallo Tom

    Wow so eine ausführliche Antwort!
    Vielen Dank für die Klarstellung. Ich komme wohl um eine BMS+Equalizer Kombi nicht rum.
    Meine Ladeströhme sind zum Glück recht niedrig (5A) aber die Trennung des Akkus von der Ladetechik/Verbraucher hatte ich…
  • Tom

    Hat eine Antwort im Thema BMS oder Equalizer / BMS + Equallizer verfasst.
    Beitrag
    Hallo Markus,

    genau wegen der Einzelspannungsüberwachung kann bei Batterien auf Lithium-Basis leider nicht auf ein die Einzelzellen überwachendes BMS verzichtet werden. Zwar scheint ein Equalizer das Problem beim ersten Hinsehen elegant zu lösen, nur…
  • mfischhaber

    Hat das Thema BMS oder Equalizer / BMS + Equallizer gestartet.
    Thema
    Hallo,

    LiFePo4 Akkus sind mir nicht neu. Ich selbst enwickle beruflich Ladeschaltungen für USV Geräte.
    Nun fragen uns immer mehr Kunden nach LiFePo4 Akkus. Ich möchte gern auf fertige BMS/Equalizer zurückggreifen, bin aber etwas ratlos
    ob ich nun BMS oder…
  • Tom

    Reaktion (Beitrag)
    An alten Mopeds und kleinen Motorrädern (ohne E-Starter) montiere ich in letzter Zeit öfter kompakte LifePo Akkus zwischen 12V 4h und 12V 6Ah, weil diese erheblich schneller Ladung speichern können und mittlerweile auch schon bezahlbar sind. Viele…
  • Ewald

    Hat eine Antwort im Thema LiFeYPo4 Starterbatterie ohne BMS mit Powerequalizer? verfasst.
    Beitrag
    An alten Mopeds und kleinen Motorrädern (ohne E-Starter) montiere ich in letzter Zeit öfter kompakte LifePo Akkus zwischen 12V 4h und 12V 6Ah, weil diese erheblich schneller Ladung speichern können und mittlerweile auch schon bezahlbar sind. Viele…
  • schorschi

    Reaktion (Beitrag)
    Fein. :)

    Aber so richtig interessant wird es erst, wenn wir das Verhalten der Batterie im nächsten Herbst und Winter erfahren. Nur findet man solche Informationen fast nie in Foren, denn dann sind solche Threads längst beendet und vergessen.

    Aber vielleicht…
  • Tom

    Hat eine Antwort im Thema LiFeYPo4 Starterbatterie ohne BMS mit Powerequalizer? verfasst.
    Beitrag
    Bei Starterbatterien auf LiFePO4-Basis hat man das Problem, dass das BMS die Batterie nicht einfach vom Bordnetz trennen darf, so lange die Lichtmaschine Strom erzeugt, weil sich sonst für die Lima-Gleichrichterdioden und das Bordnetz schädliche…
  • Manfred Kramer

    Hat eine Antwort im Thema LiFeYPo4 Starterbatterie ohne BMS mit Powerequalizer? verfasst.
    Beitrag
    Servus schorschi,
    ja,eh:saint:
    ich habe diese Spannungsbegrenzer für meine 60Ah Winston DIY 12V.
    Das ist kein BMS, der Strom wird, für jede Zelle einzeln, bei 3.5V in Widerständen verheizt. Solange, bis alle Zellen in etwa gleiche Spannung haben. Alle Begrenzer…
  • schorschi

    Hat eine Antwort im Thema LiFeYPo4 Starterbatterie ohne BMS mit Powerequalizer? verfasst.
    Beitrag
    Öh,ja. Dat is doch etwas viel.
    Also 2x130Wp.

    Danke!
  • Manfred Kramer

    Hat eine Antwort im Thema LiFeYPo4 Starterbatterie ohne BMS mit Powerequalizer? verfasst.
    Beitrag
    (Zitat von schorschi)

    endlich mal vernünftige Werte :)
    Das sind Ladungen wie in einem F1, die Winston ist in wenigen Sekunden voll:D
  • schorschi

    Thema
    Hallo @all.
    Ich habe eine Winston WB12V40Ah Starterbatterie. Die hat keine Elektronik drin.
    Sie war eigentlich(und ist es u.a. noch) als Speicher für einen Mover( Spitzen I ~150A ,typ 30-60A) gedacht. Deshalb die geringe Kapazität.
    Nun gehen die…
  • Manfred Kramer

    Hat eine Antwort im Thema Teilladung von in Reihe geschalteten Li-Ionen Akkus verfasst.
    Beitrag
    (Zitat von Tom)

    nochmals sorry,
    ich dachte, TE Taucher01 verwendet derzeit eine 13S Batterie und lädt diese mit einem Labornetzteil bis 48V .
    lg
    Manfred
  • Fosser58

    Hat einen Kommentar an die Pinnwand von Fosser58 geschrieben.
    Pinnwand-Kommentar
    Hallo, ich bin erst neu hier, habe in der kurzen Zeit schon viele wertvolle Info's erhalten. Super das Forum!
    VG FS
    4x EVE280k, mit Daly BMS, installiert im Womo.
  • Tom

    Hat eine Antwort im Thema Teilladung von in Reihe geschalteten Li-Ionen Akkus verfasst.
    Beitrag
    Ich wollte Dich nicht kritisieren, nur eben auf die Nennspannung hinweisen, damit man richtig rechnet.

    Laut Datenblatt dürfen die genannten Zellen bis 4,2V geladen und bis hinunter auf 2,5V entladen werden. Um eine korrekte Vollladung der 11zelligen…
  • Manfred Kramer

    Hat eine Antwort im Thema Teilladung von in Reihe geschalteten Li-Ionen Akkus verfasst.
    Beitrag
    (Zitat von Tom)

    Servus Tom,
    sorry,
    ich wollte hier nix falsches sagen.
    Der Thema Ersteller ladet seine 13 in Serie INR21700-50e LiIon Zellen mit 48V.
    IMHO werden die Zellen so nicht voll geladen.
    Daher der Einwand.
    Ich lade meine TALA 1S LiIon's bis 4.1V.
  • Tom

    Hat eine Antwort im Thema Teilladung von in Reihe geschalteten Li-Ionen Akkus verfasst.
    Beitrag
    Üblicherweise rechnet man bei Batteriespannungen mit der Summe der Zellen-Nennspannung. Das wären bei Lithium-Ionen-Zellen jeweils 3,6V. Bei einer Batterie, die aus 13 in Reihe geschalteten Zellen besteht also eine Nennspannung von 13 x 3,6V = 46,8V.…
  • Tom

    Beitrag
    Fein. :)

    Aber so richtig interessant wird es erst, wenn wir das Verhalten der Batterie im nächsten Herbst und Winter erfahren. Nur findet man solche Informationen fast nie in Foren, denn dann sind solche Threads längst beendet und vergessen.

    Aber vielleicht…
  • Manfred Kramer

    Hat eine Antwort im Thema Teilladung von in Reihe geschalteten Li-Ionen Akkus verfasst.
    Beitrag
    (Zitat von Taucher01)

    Servus Taucher01,
    bist Du sicher, dass Deine Rechnung stimmt?
    13x 4.1V = 53V
    Was immer das für ein Projekt ist, ( Aqua scooter ? )
    die Akkus wurden mit 48V nie geladen, die waren immer an der Nennspannung 3.7V
    Samsung INR21700-50e
    just my…
  • berner_84

    Beitrag
    Als Info für interessierte, die Batterie hats anscheinend überlebt, ich habe sie nach dem „Vorfall“ mit 10 Tage Ladewutzel bei 14.8V an den Polen gemessen besänftigt. So wies aktuell aussieht hat sie es überlebt, zumindest kann sie den grossen…