Beiträge von AndyTHL

    Also nachdem ich nun ein zweites mal geladen hatte, nach 1,5 Wochen nochmals... Hatte ich Samstag schon den Eindruck, dass das Auto nun kraftvoller startet. Der Spannungseinbruch scheint nicht mehr ganz so zu sein.


    Heute bin ich mal wieder mit Sitzheizung gefahren, hab die Haube jetzt offen gelassen, dann kann ich in 12 std messen.

    Rainer,

    ich bin etwas irritiert, verkaufst du Sportlerdress, für amerikanische Athlethinnen? ;):love:

    So ich war auf nächtlicher Katzenjagd und auf der suche nach den Stromdieben, bzw. wegkriechende Elektronen oder sulphatierte Bleiblättchen.. 8o


    Hab 4 Kannen Kaffee gekocht und den Satz um's Auto gestreut... Dann stand ich 5:30 Uhr wohl so im Hoflicht, dass die Katze gar nicht morgendlich frei gelassen wurd.^^


    Hatte nun nach über 20 Minuten nach abschließen des Auto's 12,71Volt...:)

    Seit der Ladung waren knapp 13 std vergangen.


    Ich hab übrigen's das rechte Messgerät, aus dem Video bei Minute 14:47.

    Youtube Video, Messgerät dt 132 A

    Sollte ziemlich genau sein...


    Macht viel aus mit der Ruhespannung bei mir, leider kann ich im schlecht die Haube offen lassen, wegen den Tieren.. Auto steht draußen.

    Nach dem abschließen lag die Spannung erst bei 12,54 oder 12,55Volt... wartete dann einige Minuten und hatte dann irgendwann 12,71V.

    So, ich bin am laden. :saint:


    Dank elektrischer Dienste, gestern Abend, hab ich mir ne neue Steckdose erschlossen.^^

    Hm ja, aber Efb kriegt man ja für nur 20€ mehr... also wenn das Auto wirklich Start/Stop iss, würde ich nicht machen.

    Hab schon einige Efb Batterien gesehen für rund 100€.


    Man muss ja schon schauen was für ein Auto und welche Batterie vorher im Auto war, die Laderegler sind wohl verschieden, oder?


    Hatte heute Nacht wohl Katze auf dem Dach... Das Viech markierte meine Antenne.:cursing:


    Der Kfz Meister denkt halt, er verdient mit dem wechseln geld.:/
    Pro gewechselte Batterie bestimmt knapp 280-300€, oder?


    Macht nen Unterschied, ob er das alle 4-5Jahre macht, oder nach 10.

    Hast du dann ein Internetshop, oder so ein kleiner lokaler Handel?

    Ich weiß nicht, der Typi erinnert mich an Jugend forscht.:P


    Seine Tips weiß man auch so...


    Die Rhetorik is ja recht einmalig.^^


    Mit 12 haben wir auch an Batterien gebastelt, Relais und Blinker angebaut, das war ungefähr gleich, wie in seiner Werkstatt.;)
    _____________________________________________________________________________________________________________________________________


    Rainer, das Video schaltet Youtube bei mir danach:


    Lina van de Mars


    Lina, herzerfrischend, über AGM und Efb... :love:

    Sind das nicht die Träume der Batterieexperten?^^

    Bei ner pausenzeit von 2,5 oder 3 Sekunden, weiß ich auch nicht ob das geht mit Zeiger... Vermutlich eher mit Bargraph.


    Aber denke werde mich an den Hersteller(des Marderschreck) wenden, der iss ja nur 3km weg... und war mit ihm früher öfters unterwegs.



    So, nun hab ich gestern 2 Stunden was beim Nachbar elektrisch gearbeitet. Vielleicht tut sich so eine 2. Lade-Steckdose auf. 8o
    Der war ansonsten ein Eisberg, wenn ich was fragte, aber vielleicht wird es nun etwas besser...


    Mit der Batterie weiß ich echt nicht wo ich stehe... ob sie schon durch die Kurzstrecken oder Verbraucher vorgeschädigt iss...

    Gestern hab ich 12,37V gemessen... und das obwohl ich am Vortag 50km fuhr...

    Allerdings gemessen, wieder mit Auto bzw. Steuergeräte aktivieren... Dies könnte so 140-190mV ausmachen....


    Meinste ich soll nur noch die Ruhespannung messen, wenn ich an's unbelastete Auto gehe... also Nachts Haube nen Spalt offen?

    Und wenn dann über 12,5 oder 12,4Volt ist, dann alles gut?:/
    Weil denke es könnte auch das Batteriemanagement sagen, nicht immer laden...
    das managed auch den Sprit-Verbrauch, hab ich gelesen. Also wenn man zb im Sommer, sparsam fährt, dann sagt es vielleicht auch, 80% laden und gut iss...

    Ich habe den Eindruck, dass sich die Batterie allmählich erholt, nachdem ich sie nun so einmal wieder in ihren regulären Nassbatterie-Nutzbereich geladen habe...

    Die Tage danach war sie ja noch schlecht und das Wetter hier sehr kalt... aber die letzten Tage hatte ich doch recht guten Eindruck.


    Werde sie demnächst wieder voll laden.


    Bestelle mir vielleicht noch ein besseres Messgerät. Gedanken wie ich die Messung anstellen könnte, hab ich mir schon gemacht.
    Schwierig ist eben den Marderschreck zu messen, der hätte nur irgendwelche Peak's im Stromverbrauch und 3 sekunden Pausenzeit.

    Dann bräuchte ich ja fast nen Oszilloskop und nen genauen Messwiederstand.

    Naja, bei einem "Batteriezustand" von 90% (was immer das heißen mag) scheint ja doch noch Leben in dem Kasten zu stecken.

    Ja, das freut mich auch erstmal... :)

    Darauf kann man aufbauen.


    Der Batterietester war schon ein recht großes Gerät, fast wie so ne Art Can Datenlogger... oder wie der aktuelle Tester von Exide.
    Jedenfalls war der neu beschafft... Hab schonmal deren Tester vor nem Jahr oder anderthalb gesehen.
    Der musste auch eingeben welche Batteriesorte und so.

    Nabend,

    wegen des dauerhaften Regen's hier im Südwesten, konnt ich erst gestern, den Marderschreck abhängen.

    Hat hier nun bald 6 Tage durchgeregnet... und regnet immer noch.


    Ich bin dann gestern nur 3km in die Stadt gefahren und dann mal zum Batterietest in die Werkstatt.

    Also von dem her stimmt die Spannung wahrscheinlich nicht, da ich ja wenige Minuten zuvor noch fuhr.
    (Beim Fahren liegen an der Batterie zwischen 14,8 und 15,2V an)

    Aber der CCA test ergab 722Ampere, Originalwert ist 800A.


    Dann hatte ich heute längere Strecke zu fahren... als ich nach über 40km und gut 3/4 Stund fahrt zurück war,

    habe ich nach 15Minuten Pause gemessen... (Steuergeräte waren aber teils an, da Auto erst aufgeschlossen)

    und nun hatte ich heute schon 12,78Volt :)...


    Hab das Gefühl das sich die Batterie wieder etwas erholt...


    Der Marderschreck hat wohl schon ständig 40mA gezogen, oder mehr... das Auto hat ca. 0,01A Ruhestrom(

    hab ich letztes Jahr gemessen).
    Eventuell könnte aber auch sein, dass der 'Schreck die Steuergeräte am herunterfahren

    gehindert hat. Das muss ich überprüfen, wenn ich wieder das gute Benning-Messgerät ausleihen kann...


    Sagt die CCA was über die Sulphatierung aus?
    Wie findet ihr den Testauzug, oder sagt der Busching Tester nur was über CCA aus?

    Hm,

    ja. Das ist natürlich schon nicht gut.

    Ich weiß nun halt auch nicht wie gut meine Batterie ist... hab sie ja eher bis September im Blick gehabt... :/


    Möglich das sie vielleicht schon paarmal die 12Volt gekrazt hat und sich dann wieder etwas auflud...


    Also als ich vor dem aufladen letzten Samstag 12,23V maß, waren ja Steuergeräte an... also waren's vielleicht 12,35 oder 12,4V...


    Kann aber gut sein, dass durch Kälte und Kurzstrecke schonmal tiefer war, das weiß ich nicht.


    Seit mitte September, wo ja Batterie gut war und nach urlaub auch vollgeladen, bin ich halt überwiegend Kurzstrecke gefahren.


    Also oft 3km Stadt, mehrere Start's, zurück... das bei nem Diesel. Batterie ist nun 1 Jahr alt.


    Kann man das mit so nem Batterietester herauskriegen, inwieweit sie schon sulfatiert iss? :/



    Also Tom's Ladewutzel macht aber auch nur 2 Ampere... weiß nun halt nicht welche Alternativen es zum C-Tek gibt und kann ja eher am Auto laden.

    Mein Batterie ausbauen geht nicht so leicht, da sind vorne noch Sicherungen dran.

    Naja, früher war wahrscheinlich einiges besser, und interessant was wir alles so über Versand oder verschleierte Quellen an Produkten bekamen, von drüben. Kühlschränke, Mopeds usw... gabs ja einiges und glaub auch Elektronik.


    Gestern abend erst mal wieder nen Bericht über das Nudossi gesehen.


    Hab nun so langsam das Gefühl, meine Batterie ist am ableben. :wacko:
    Grade mal ein Jahr alt... Carbon Puster Hightech*lol* *Spaß*^^

    Also hatte so am Donnerstag Morgen auch um die 12,5x Volt...

    Dann bin ich 1 Tag nicht gefahren...

    Heute viel wärmer, 6° plus.

    Und nun messe ich heute morgen nur noch 12,41Volt... Extra Haube offen gelassen.


    Ich mein, letzten Sonntag hatte ich noch auf 13,08V geladen und nun das.:/


    Hab das Gefühl, wenn Batterie 1 tag nicht gefahren wird, fällt die Batteriespannung ziemlich.

    Ich muss nun endlich den Marderschreck abhängen und dann nochmals beobachten.

    Möglich dass der so im Schnitt 130mA zieht... auf dauer.



    Wenn sich das nicht bessert, mit der Spannung, muss ich vielleicht ne zweite Batterie kaufen und diese regenerieren.
    Oder die nächste Woche mal irgendwo testen lassen.

    Bringt das was, so ein Gerät? https://www.amazon.de/dp/B07R7…90TG9nQ2xpY2s9dHJ1ZQ&th=1

    Kann ich damit die Amperestunden messen?

    Hallo Andy,

    ungenügende Ladung entsteht durch


    1. Kurzstreckenbetrieb (immer wieder eine Handvoll km),
    2. Wenigfahren (längere Standzeiten 2…3…4 Wochen),
    3. ungenügende Ladung von der Lichtmaschine (heutige Batterien brauchen mindestens 14,8 V) oder
    4. einen zusätzlichen Verbraucher. 20…30 mA Ruhestrom sind normal, kosten aber auch rund 15 Ah im Monat, wenn nicht gefahren wird. Alles, was drüber geht kostet mehr Ah.


    Wie mißt Du das? Eine halbwegs vernünftige Aussage bekommst Du nur, wenn die Batterie 12 Stunden ruht (die 20 mA Ruhestrom machen nichts). Schließt Du erst das Auto auf, machst die Haube auf, dann ist durch höheren Stromfluß das Meßergebnis verfälscht.

    Hallo Rainer,

    nach 12 Stunden Ruhe lagen 12,56V an.


    Der andere Wert, war nach aktivieren des Funkschlüssel's...
    Aber krass das der Wert innerhalb von 2 Tagen nach Voll-Ladung so runtergeht.
    Letztes Jahr mit neuer Batterie hatte ich dann noch 12,57Volt unter Last. :rolleyes:


    Was ist denn wenn die Batterie 12 Std geruht hat, ich dann aufschließe, (Haube öffne), wieder abschließe und 15minuten warte, bis wieder alle Steuergeräte heruntergefahren sind?
    Ist das dann auch Ruhespannung oder verfälscht das den Wert?



    Gruß, danke für die vielen Tips...

    Denke werde demnächst mal noch den Marderschreck abhängen... der braucht vielleicht 80 oder 100mA ständig.

    Hallo Reiner,

    aber ich hatte ja noch ne Zeit lang im Recond Modus dran, da liegen ja auch 15,5V an.

    Was meinst du denn, wie voll das C-Tek etwa lädt?


    Bin im moment nicht so begeistert von meinen Ergebnissen.

    Also hatte die Batterie, die ja nach laden 13,08V Leerlaufspannung hatte, angehängt.

    War dann an dem Tag 2 mal in die Stadt gefahren, ca. 3 Kilometer.

    Waren allerdings 6 oder 7 Start's, da verschiedene Stationen. Abend's kurz Licht und etwas Sitzheizung.


    Am nächsten Tag dann, also gestern, Auto aufgeschlossen, an Kofferaum, Haube auf,
    Messgerät zeigt 12,43V... Ok, etwas Last hing schon dran von den Steuergeräten,

    aber es verging auch etwas Zeit nach aufschließen...


    Gestern, ca 50km gefahren... Heute morgen, (Haube nachts spalt offen gelassen), 12,56Volt und nach Betätigung des Funkschlüssels(aufschließen),

    12,24V...

    Bin ich wieder soweit wie vor Samstag.:|


    Bin nun etwas ratlos.:rolleyes:
    Mit exide Techniker hab ich auch telefoniert...


    Einzigste was ich noch grad am forschen bin, wieviel mein Marderschreck braucht.

    Hab den Hersteller angerufen. Aber der kann mir nur sagen, was er in den Phasen braucht wo er aktiv ist.
    Nicht den Durchschnittsstrom...


    Nun bin ich am überlegen, den Marderschreck tot zu legen bis Ende März.:/

    Hallo,

    habe nun so ca. 12 std geladen mit Ctek Mxs 5.0.
    Recond voll durch.

    Bin gespannt was ich dann demnächst an der Batterie messe... Jetzt nachts um 1, am kalten Auto draußen, wollt ich nicht mehr.:P


    Also heute/bzw. gestern Mittag, hat das Ctek, denke ich, bei 12,55V Batteriespannung losgelegt.

    Denn es war noch kurz in Modus 2. Dieser ist bis 12,6V.

    Danach war es ca 45min oder 1h in Modus 3, also Ladung bis 80%.

    Und dann ca. 5 std in Modus 4. (langsam abfallende Stromkurve, bis 100%)

    Danach prüfen... und dann im Recond Modus.

    Da war ich aber nicht mehr draußen...


    Naja, da es nur 45 min oder 1 std ging, bis Programm 3 fertig war... denke ich das die Batterie vorher zu 75% voll war.
    Aber am Vortag hatte ich am Morgen nur 12,23Volt, von dem her denke ich scho, dass die Batterie sulphatiert war.


    Geladen hat nun das C-Tek mit 15,0 bis 15,2Volt in Modus 3... hatte ich "Agm" ausgeschaltet, waren es 14,8V.
    Ich denke es misst also Außentemp und passt sich an...:/


    Später im Recond habe ich am Anfang 15,5Volt gemessen.


    Modus 4 ging ja nun recht lange, da hat es im Sommer lediglich 2,5-3 std. gebraucht...

    Denke daran sieht man auch die Sulphatierung oder? :/


    Gruss, Andy

    Hallo Tom,

    ich lade nun im Modus "AGM" und "Recond".


    Batterie habe ich vom Bordnetz abgehängt, damit nichts passiert.;)


    Also als ich heute um 11Uhr die Haube öffnete, hatte die Batterie, noch am Auto angehängt, 12,55V...
    Letzte Stelle weiß ich nichtmehr genau.


    Dann hab ich Masse weggemacht und hatte 12,69V.

    Mein Auto scheint ja, nach dem aktivieren mit Funkschlüssel schon paar Ampere aus der Batterie zu ziehen.
    Hatte ich ja letztes Jahr so gemessen.


    Im Herbst habe ich aber trotzdem, nach guter Wartung und langer Urlaubsfahrt 12,83Volt gehabt, und nun halt nur noch 12,23V gestern morgen.

    Bei wahrscheinlich - 2° .

    Beides mal angeklemmt... Im Frühjahr 2020, als noch Kalt war, glaub immer mindestens 12,5V...


    Von dem her, denk ich schon, dass die Batterie nun sulphatiert iss...

    Ja, das habe ich auch überlegt... Ich verwende nun auf jedenfall dieses Recond... (Hab mxs 5.0, von letztem Jahr)

    ...aber den AGM Modus, will ich draußen lassen.


    Da in meiner Anleitung steht(der Batterie), normale Ladespannung 14,4V. Nicht 14,7V.


    Wie meinst du regelmäßig?


    Recond soll man nur einmal im jahr machen... zumindest laut Mxs 5 Bedienungsanleitung.


    Naja, eigentlich hab ich ja noch diese Carbon Boost, was etwas Sulphatierung aufhalten soll...

    Aber bei 12,2Volt, und 3 Montae Kurzstrecke, hat sie sich wohl schon etwas sulphatiert...