Besteht Kurzschlussgefahr durch Anschluss mehrerer Netzladegeräte an einen Batterieverbund?

  • Hallo Herr Rücker,


    da ich meine beiden AGM in Verbindung mit dem 24V Inverter nur im Notfall brauche, kommt wohl nur eine StandBy-Ladung in Frage.

    Ich lade mit dem TelWin 27,6V Festspannung bis der Ladestrom nur noch ca. 2A ausmacht (12V 220Ah).

    Dann würde ich gerne 2 PowerPulsare anschließen wie im Bild skizziert.



    Ist das so möglich, oder fabriziere ich über den Hausstrom einen Kurzschluss?


    Vielen Dank!


    Mit freundlichen Grüßen,

    Jochen S.

  • Hallo Herr S.,


    da haben Sie aber scharf aufgepasst, denn in praktisch jeder anderen vergleichbaren Schaltungs-Situation könnte das Problem des Potentialunterschieds der beiden miteinander verbundenen Batterien in der Tat zu Verdrießlichkeiten beim Anschluss von Geräten führen, die "hinten rum" miteinander verbunden sind. Hier ist dagegen nicht mit Problemen zu rechnen, da zwischen dem 230V-Netzspannungs-Eingängen und den Niederspannung-Ausgängen von Netzteilen, Ladegeräten und Power-Pulsaren aus Sicherheitsgründen stets eine 100%ige Potentialtrennung besteht. Sie können also unbesorgt alle Geräte wie geplant anschließen.


    Grüße, Tom

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!