Lieferfähigkeit und Lieferzeit

Was im Shop als lieferbar in '1-3 Werktagen' gekennzeichnet ist, ist auch am Lager und kann innerhalb dieses Zeitraums geliefert werden. Problematisch kann es sein, wenn die bestellte Menge den verfügbaren Lagerbestand überschreitet, weil das Shop-Frontend keine Auskunft über den genauen Lagerbestand gibt. Wenn der Lagerbestand nicht ausreicht und Nachschub bestellt werden muss, benachrichtige ich den Kunden unverzüglich über eine eventuell eintretende Verzögerung. In der Regel ist aber alles entsprechend Gekennzeichnete problemlos bestell- und lieferbar.

Ist als Lieferzeit "Avisiert zum xx.xx.xx" angegeben, bedeutet das, dass diese Artikel nicht am Lager sind, aber bestellt wurden und sich im Zulauf befinden. Da viele technische Geräte aus Asien stammen, ist der Zeitraum zwischen Bestellung und Lieferung wegen der weiten Wege und der unvermeidlichen Zollabwicklung relativ lang. Gerade bei schweren Artikeln wie z.B. LiFePO4-Batterien, die üblicherweise über den Seeweg transportiert werden, sind überraschend lange Selbstbelieferungszeiten von um die 90 Tagen, teilweise auch noch mehr, feststellbar. Wirklich belastbare Angaben über den exakten Zeitpunkt des Wareneingangs und damit mittelbar auch der Belieferung meiner Kunden sind unter diesen Umständen naturgemäß sehr schwierig.

Um bei zeitkritischen Projekten keine Schwierigkeiten durch Lieferverzüge zu riskieren, bitte ich vor der Bestellung solcher als avisiert gekennzeichneter Artikel, wie auch bei größeren benötigten Stückzahlen als handelsüblich, um eine kurze telefonische Rücksprache unter der Nummer +49 (0)5722 981967, oder eine entsprechende Anfrage per eMail an tom@microcharge.de. Sie erhalten dann umgehend Antwort.

Versand

Bestellungen werden in der Regel am Tag nach dem Zahlungseingang als DHL-Paket mit Trackingmöglichkeit versendet. Bei Bestellungen mit Zahlung bis 9.00 Uhr vormittags wird die Ware meist noch am selben Tag DHL übergeben. Kleine und leichte Artikel von geringem Wert werden für den Kunden besonders kostengünstig (EUR 2,-) via Briefsendung ohne Online-Tracking geliefert. Bei Lieferung über das System "Fulfillment über Großhändler" können auch andere Lieferdienste als DHL beauftragt werden, was im Ermessen des jeweiligen Großhändlers liegt.

Die Versandkosten schwanken naturgemäß je nach Gewicht und Ziel der Sendung. LiFePO4-Batterien werden versandtechnisch als Gefahrgut eingestuft, sind eine stoßempfindliche Ware und zudem nicht gerade leicht (da steckt reichlich schweres Eisen drin!). Hohes Gewicht, Beschädigungspotential beim Versand in Verbindung mit der Klassifizierung als Gefahrgut treibt die Versandkosten nach oben.  Ich berechne bis 32kg pauschal 15,- Euro für Batterieversand.

Die Abholung der Ware durch den Kunden ist nach vorheriger Vereinbarung problemlos möglich und vermeidet, zumindest im Nahbereich, unnötige Kosten.

Bestellungen mit Lieferwunsch an "DHL-Packstationen" nehme ich wegen ungeklärter Haftung bei Verlust und enormen Problemen beim Versand von Ware per Briefsendung nicht mehr an (in Briefsendungen versandte Waren können nicht in Packstationen deponiert werden und gehen dann deshalb zurück)!

Rücknahme

Die Rücknahme von bestellten Artikeln ist innerhalb von 14 Tagen nach Lieferung gemäß Fernabsatz ohne Angabe von Gründen möglich. Bei Rücknahmen zahlt der Kunde den Rückversand.

Reservierung bei Zahlung per Banküberweisung

Bestellte Ware wird generell erst nach vollständiger Bezahlung versendet! Wenn als Zahlungsweise Banküberweisung gewählt wurde, wird die Ware für die Laufzeit der Überweisung zunächst reserviert und nach Gutschrift der geschuldeten Summe versendet. Wenn innerhalb von 10 Tagen nach Bestellung keine vollständige Gutschrift erfolgt ist, deute ich das als Rücktritt des Kunden vom Kaufvertrag. In diesem Fall wird die Bestellung storniert und die Reservierung der Ware aufgehoben.

Liefersystem "Fulfillment über Großhändler"

Bei großen und schwere Artikeln wie z.B. Batterien macht es oft keinen Sinn, diese auf Lager zu halten, um sie dann bei Bestellungen an den Kunden zu schicken, weil sich die Versandkosten mehrere Versendungen (erst zu mir, dann zum Kunden) schnell zu einem erheblichen Kostenblock aufsummieren. Dies gilt im Besonderen auch für Ware, die stark schwankenden Tagespreisen unterliegt. Um hier trotzdem günstige Preise bieten zu können, werden solche Artikel teilweise ganz bewusst nicht am Lager gehalten, sondern erst bei Bestelleingang durch den Kunden beim Lieferanten bestellt, der dann seinerseits direkt an meine Kunden liefert. Auf diese Weise wird ein Versandvorgang eingespart und die so gesparten Kosten kann ich als Preisnachlass an meine Kunden weitergeben. Die Lieferzeit verlängert sich dadurch nicht, bzw. nur dann, wenn der Großhändler trödelt.