Trenn-MOSFET in Euro 5/6-Fahrzeugen mit Energiemanagement

  • Hallo Herr Rücker,

    aufgrund des Energiemanagements gibt es offensichtlich heutzutage Fzge die die Einschaltschwelle nicht erreichen, dh der MOSFET schaltet nicht durch und die Batterie wird nicht geladen.

    Gäbe es eine Möglichkeit die Einschaltschwelle nach unten zu bringen, ich sage mal ca. 12,8V oder so etwas?

  • Hallo,


    nachträglich kaum, weil dazu das kaltverschweißte Gerät geöffnet werden muss. Aber selbst wenn man das macht, leidet eine solche Vorgehensweise an dem Problem, dass eine Einschaltschwelle von 12,8V innerhalb des Fensters üblicher Batterie-Ruhespannungen liegt. Hinzu kommt eine Schalthysterese von 250mV, so dass die Batterie-Ruhespannung für eine sichere Abschaltung des Trenn-MOSFETs nach Motorstop nur bei maximal 12,5V liegen dürfte, andernfalls entlädt der Trenn-MOSFET die Batterie, bis deren Ruhespannung unter die Abschaltschwelle abgesunken ist.


    Ich empfehle daher eher, solcherlei störende Fahrzeug-BMS stillzulegen, zumal die ständige Abschaltung der Lichtmaschine in Verbindung mit sehr oft viel zu niedriger Ladespannung ohnehin eine erfolgreiche Aufladung der Zweitbatterie effektiv verhindert. Meist lässt sich dem Problem bereits durch dauerhafte Einschaltung des Fahrlichts lösen, da die Fahrzeug-BMS dann zumeist abgeschaltet sind.


    Grüße, Tom

  • Hallo,


    unter dieser Bedingung können Sie nur ein zündungsgesteuertes Trennrelais verwenden. Jede automatisch anhand der Spannungsverhältnisse schaltende Lösung muss zwangsläufig scheitern, da die Spannungsverhältnisse ja nicht den Motorlauf abbilden.


    Grüße, Tom

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!