Zeitlich unbegrenzte Garantie und gesetzliche Sachmängelhaftung im Detail

  • Sehr geehrte Damen und Herren.


    Ich habe vor einiger Zeit bei Ihnen den MicroCharge Ultra Switch gekauft. Leider ist jetzt ein Kanal defekt. Wenn man von hinten auf die Schraubklemmen sieht, schaltet der Linke Kanal einwandfrei, der Rechte schaltet nur sporadisch und ungewollt Ein oder Aus, wenn ich den Linken Kanal Ein oder Aus schalte. Ein angestecktes Servo läuft einwandfrei von der Mittelposition in die Rechte oder Linke Endstellung. Somit scheidet eine falsche Einstellung des Servoweges am Sender aus.


    Sie bieten an, den Schalter zu reparieren (sogar kostenlos). Wenn dieser Service bei Ihnen noch besteht, würde ich Ihnen den Schalter gerne zwecks Reparatur zuschicken. Hierzu benötige ich Ihre Adresse.


    Bitte um kurze Info, wie wir weiter verfahren können.


    Mit freundlichen Grüße


    Jürgen L.

  • Hallo Herr L.,


    eine Reparatur ist möglich, aber im Grunde unwirtschaftlich, da kaum billiger als ein neuer Schalter, besonders wenn man den Rückversand mit einrechnet. Kostenlose Reparatur wäre nur dann möglich, wenn es sich um einen Garantiefall handelt, was in solchen Fällen aber äußerst selten ist. Meistens sterben die Schalter durch Anschlussfehler. Wenn Sie der Meinung sind dass ein Garantiefall vorliegt, schicken Sie den Schalter bitte mit Rechnungskopie (Rechnungsnummer reicht zur Zuordnung auch aus) und Fehlerbeschreibung zurück. Ich werde ihn dann prüfen und, falls es sich um einen Garantiefall handelt, kostenlos reparieren.


    Viele Grüße!


    Thomas Rücker

  • Hallo Herr Rücker.


    Danke für die schnelle Reaktion.

    Sie schreiben in der Anleitung des Schalters, dass Sie eine - zeitlich unbegrenzte Garantie- gewähren. Insofern fällt der Schalter noch in die Garantiezeit.

    Was tun?


    Freundliche Grüße

    Jürgen L.

  • Hallo Herr L.,


    das ist korrekt. Allerdings bedeutet „Garantie“ nicht, dass ich jeden Defekt auf ewig kostenlos repariere, der an diesen Schaltern auftreten kann, sondern ich beseitige natürlich nur diejenigen Defekte auf meine Kosten, welche ich auch zu verantworten habe.


    Was für eine kostenlose Reparatur im Sinne der gesetzlichen Sachmängelhaftung wie auch der Garantie maßgeblich ist, ist, dass bereits bei Übergabe an den Kunden ein Mangel vorhanden war und es in dessen mittelbarer Folge zu dem Defekt kam, den der Kunde reklamiert. Hierunter fallen typischerweise Verarbeitungs- und Materialfehler. Soweit es sich um einen solchen Mangel handelt, gilt das von mir gegebene Garantieversprechen in der Tat zeitlich unbegrenzt. Allerdings zeigt die Erfahrung, dass dies eher selten der Fall ist und die Defekte durch Falschanschluss oder Überlastung deutlich überwiegen. Die Beseitigung solcher Defekte ist für den Käufer kostenpflichtig, da sie weder von der gesetzlichen Sachmängelhaftung noch von der Garantie gedeckt sind.


    Für Sie besteht bei der Reklamation und Rücksendung generell nur das wirtschaftliche Risiko der Rückversandkosten, wenn Sie vorab nicht sicher unterscheiden können, ob ein Mangel herstellungsbedingt, oder durch Falschbehandlung entstanden ist. Handelt es sich um einen Fall gesetzlicher Sachmängelhaftung, erhalten Sie innerhalb der gesetzlichen Sachmängelhaftungsfrist von zwei Jahren nach Übergabe einen reparierten, bzw. einen neuen Schalten zurück und ich erstatte Ihnen auch die Kosten des Rückversands. Liegt ein durch mich zu verantwortender Mangel vor nachdem die gesetzliche Sachmängelhaftungsfrist von zwei Jahren abgelaufen ist, tritt die zeitlich unbefristete Garantie ein und Sie erhalten wiederum kostenlos einen reparierten oder neuen Schalter zurück, nur ersetze ich die Rückversandkosten in solchen Fällen nicht.


    Falls ich bei der Untersuchung des defekten Schalters jedoch feststelle, dass kein durch mich zu verantwortender Fehler vorliegt, sondern einer, der auf Falschbehandlung zurückzuführen ist, nenne ich Ihnen die Reparaturkosten des Schalters und Sie können dann entscheiden, ob Sie die Reparatur zu den genannten Bedingungen durchführen lassen möchten oder nicht. Falls Sie die Reparatur nicht durchführen lassen, brauchen Sie die mir entstandenen Kosten der Reklamationsabwicklung nicht zu erstatten, bleiben aber auf den Rückversandkosten sitzen.


    Sorry für die etwas komplizierte Schilderung des Sachverhalts, aber es ist leider etwas verschachtelt. Ich hoffe, ich konnte Ihnen mit meiner Erklärung trotzdem weiterhelfen.


    Viele Grüße!


    Thomas Rücker

  • Hallo Herr Rücker.


    Danke für die ausführliche Darstellung der Situation. Da auch Ich im technischen Service von elektronischen Geräten arbeite und immer wieder solche Anfragen bearbeite, ist mir die Sachlage bekannt.

    Ich weiß, dass ich den Switch richtig angeschlossen und nicht überlastet habe. Es wurden lediglich 3 LED je Kanal mit den entsprechenden Vorwiderständen geschaltet.

    Ich schicke Ihnen den Switch zwecks Überprüfung zu und bin zuversichtlich, dass Sie keine Überlastung oder einen Anschlussfehler feststellen werden.

    Ich warte auf das Ergebniss der Überprüfung und verbleibe


    mit freundlichen Grüssen


    Jürgen L.

  • Hallo Herr L.,


    Ihre Zuversicht hat sich ausgezahlt, es waren nämlich wirklich keine Spuren von Überlastung oder Anschlussfehlern feststellbar. Allerdings auch keine Fehlfunktionen. Aber vielleicht können Sie mir ja Hinweise zur Betriebssituation geben, die mich in die Lage versetzen den Fehler zu reproduzieren.


    Viele Grüße!


    Thomas Rücker

  • Hallo Herr Rücker,


    vielen Dank für die für mich positive Antwort. Ich habe gestern probeweise einen anderen Switch an den Empfänger angestekt. Dieser Switch funktionierte auf Anhieb. Ich musste keine Einstellungen am Sender verändern.

    Ich betreibe ich den Switch als Memory Schalter und schalte damit jeweils zwei, bzw. vier LED mit Vorwiderstand. Ich verbinde den Switch laut Ihrem Anschlussplanmit mit Minus und schalte somit Minus an die LED. Der probeweise eingesetzte Switch schaltet auch Minus und funktioniert einwandfrei.

    Für mich ist es nicht nachvollziehbar, warum der Switch bei Ihnen funktioniert. Falls Sie sonst noch Information brauchen, lassen Sie es mich wissen.


    Freundliche Grüße


    Jürgen L.

  • Hallo Herr L.,


    wie sieht die elektrische Umgebung des Schalters aus? Laufen da z.B. irgendwo Motoren oder ähnliche induktive Lasten, die Störimpulse auf der Betriebsspannung des Schalters oder Störeinstrahlungen verursachen, oder die zu unerwünschtem Schaltverhalten führen können? Wird der Schalter über ein BEC versorgt, oder aus einem Akku (Fahrakku?)? Ist die Umgebung u.U. zuweilen feucht bzw. heiß? Wie schaut es mit Vibrationsbelastungen aus? Was ist das für eine Modellart?


    Viele Grüße!


    Thomas Rücker

  • Hallo Herr Rücker,


    der Schalter befindet sich in einem kleinen Modellboot, das sich noch im Bau befindet. Eingebaut ist ein Elektromotor, der aber noch nicht läuft. Andere induktive Lasten habe ich nicht. Der Switch ist als einziger Verbraucher am Fahrakku angeschlossen, lediglich der Empfänger ist über ein BEC mit dem Fahrakku verbunden. Das Boot steht im Keller, bei normaler Zimmertemperatur und -feuchtigkeit. Vibrationen gibt es keine.

    Ich hoffe, dass die Angaben weiterhelfen.


    Freundliche Grüße


    Jürgen L.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!