12V/100Ah Ultimatron LiFePO4-Batterie als Starterbatterie einsetzbar?

  • Guten Tag


    Ich habe eine Anfrage zum 100Ah LiFePO Akku von Ultimatron. Lässt sich diese auch als Starterbatterie in einem Dieselfahrzeug einsetzen (VW-Caddy mit Start Stopp)? Verfügt die Batterie über die entsprechende Befestigungsleiste?


    Besten Dank und freundliche Grüsse

    Mario R.

  • Hallo,


    zwei mal nein: Als Starterbatterien sind diese LiFePO4-Batterien aus verschiedenen technischen Gründen (max. Startstrom zu gering, bei Kälte nicht ladbar, BMS schaltet Batterie bei Überspannung/Überlastung einfach ab, was für das Bordnetz bei laufendem Motor gefährlich sein kann) ungeeignet. Auch die im KFZ-Bereich übliche Befestigungsleiste besitzen sie nicht.


    Es gibt aber durchaus Starterbatterien auf LiFePO4-Basis. Allerdings würde ich für Motorstartzwecke noch immer eher Bleibatterien verwenden, weil für diesen Zweck das Preis/Leistungs-Verhältnis von Lithium-Batterien saumäßig schlecht ist und ihre Stärken sich kaum nutzen lassen. Als Starterbatterien sind die guten alten Bleibatterien noch immer sehr gut geeignet und sie kosten nur etwa 10% des Preises von LiFePO4-Batterien. Erst bei stark zyklischem Einsatz (Versorgungsbatterie im Wohnmobil) kommen die Stärken von Lithium-Akkus zum tragen und rechtfertigen ihren erheblich höheren Preis.


    Grüße, Tom

  • Sehr geehrter Herr Rücker

    Vielen Dank für die schnelle Rückmeldung. Ich habe geplant die Starterbatterie auch gleichzeitig als Speicher für den Betrieb des Campers zu nutzen (Kühlschrank, Licht etc.). So könnte ich auf eine Zweitbatterie verzichten und Gewicht und Platz sparen. Welche LiFePO Akkus wären denn nach ihrer Ansicht als Starterbatterie geeignet?


    Freundliche Grüsse

    Mario R.

  • Hallo,


    die Kapazitäten von Blei- und Lithium-Batterien lassen sich nicht ohne weiteres miteinander vergleichen. Da Lithium-Batterien im Gegensatz zu Bleibatterien problemlos randvoll aufgeladen und auch wieder restlos entladen werden dürfen (das nennt sich „voll zykeln“), ohne dass dabei ihre Lebensdauer zu stark leidet, können Lithium-Akkus mit deutlich geringer Kapazität als Bleiakkus verwendet werden. Man rechnet üblicherweise mit einem Verhältnis von 2 zu 1 Blei zu Lithium. Daher lässt sich eine halb gezykelte 100Ah Bleibatterie meist problemlos durch eine voll gezykelte 50Ah LiFePO4-Batterie ersetzen.


    Einfach mal bei Google nach LiFePO4 Starterbatterie suchen.


    Grüße, Tom

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!