Sie sind nicht angemeldet.

mrfloppy1003

unregistriert

1

14.05.2012, 20:22

Doppelbatteriesystem Defender inkl. Solarunterstützung

Hallo,

soviele tolle Beiträge hier gelesen, aber bevor ich nun bestelle ein paar Detailfragen, hierzu erst einmal ein paar Randbedingungen:

Einbau eines Doppelbatterie-"systems" im Defender, da ich als Startbatterie eine 95 Ah Bosch habe, werde ich wohl auch eine 95 AH Verbraucherbatterie einbauen.
Folgende Dinge werden von der Starterbatterie betrieben: normale Fahrzeugelektrik + Radio, Funkgerät und Endstufe (diese ist nur während der Fahrt in Betrieb)
Folgende Dinge sollen über die Verbraucherbatterie betrieben werden: Kühlbox Engel MR 040 (Inhalt 40l Spannung 12/24/230Volt Leistungsaufnahme 32 Watt (12 Volt)), ein 2000 Watt Sinuswandler (nur gelegentlich 3 mal am Tag für einen Kaffee und wenn Not am Mann ist zur Ladung von Laptop und Kameraakkus), (ein kleiner 12 Volt Wandler zur LAdung der Akkus ist auch an Bord), Standheizung wenn wirklich nötig, hierzu habe ich leider noch keine Werte gefunden)

Da ich einerseits täglich fahre (Wüstentour) und andererseits auch mal 2-3 Tage an einem Ort bleibe (nicht immer mit 240V in Reichnähe) wollte ich noch eine Solarlösung als Unterstützung einbauen... aber trotzdem (man muss ja vorbereitet sein) ein Ladegerät mit externer Steckdose verbauen.

So.. nun bin ich gespannt auf Ihre Meinung, eine Batterieanzeige würde ich auch gerne nutzen, hier wäre ich über eine Empfehlung sehr dankbar.


vielen Dank im Voraus.

Schöne Grüße


Christian

Tom

Moderator

Beiträge: 2 033

Registrierungsdatum: 27.02.2010

  • Nachricht senden

2

15.05.2012, 11:07

Hallo,

klingt doch gut und plausibel. Allerdings weiß ich jetzt nicht recht, was ich Ihnen raten soll. Das Thema Batterieanzeige ist schon mehrfach behandelt worden, es läuft entweder auf eine einfache Voltmeter/Amperemeter-Kombination zur Sichtbarmachung von Leerlaufspannung und Akku-Innenwiderstand hinaus, aus denen man in der Folge die Restkapazität - mit etwas Erfahrung - sehr schön ableiten kann. Oder eben auf einen Batteriecomputer, der die Restkapazität direkt in Ah anzeigt. Über meine bekannte Abneigung zu solchen Geräten möchte ich an dieser Stelle nicht noch mehr schreiben außer dieses: Sie sind durchaus brauchbar, man darf sich nur nicht dazu verleiten lassen, zu glauben, was sie anzeigen. Eine Empfehlung für bestimmte Fabrikate kann ich Ihnen leider nicht aussprechen. Dazu mangelt es mir dann doch an ausreichenden Vergleichsmöglichkeiten, da ich nun mal ein Anhänger der "Amperemeterfraktion" bin. ;)

Grüße, Tom

mrfloppy1003

unregistriert

3

15.05.2012, 18:18

ja, aber...

Hmm,

da habe ich wohl zuviel ausgeholt und das wirklich vergessen :S

Ich wollte eine Empfehlung für welche Ihrer Geräte ich mich entscheiden sollte.. 8)

Schöne Grüße

Christian

Tom

Moderator

Beiträge: 2 033

Registrierungsdatum: 27.02.2010

  • Nachricht senden

4

15.05.2012, 18:51

Achsoooo.... :D

Im Defender passt der Trenn-MOSFET 12V/120A optimal. Eventuell noch passend konfektionierte Kabel mit Sicherungen und Ringkabelschuhen und, wenn mans richtig gut machen will, noch meinen Lader BC-1210 'modified' als Stromquelle und zur Akkupflege, wenn Landstrom zur Verfügung steht.

Grüße, Tom

mrfloppy1003

unregistriert

5

15.05.2012, 19:03

Achsoooo.... :D

Im Defender passt der Trenn-MOSFET 12V/120A optimal. Eventuell noch passend konfektionierte Kabel mit Sicherungen und Ringkabelschuhen und, wenn mans richtig gut machen will, noch meinen Lader BC-1210 'modified' als Stromquelle und zur Akkupflege, wenn Landstrom zur Verfügung steht.

Grüße, Tom
Super, danke... hatte aber vergessen, dass an der Starterbatterie noch
eine Winde hängt... der gute Sinuswandler bringt schon ein Ladegerät
mit...

Vielen Dank

Schöne Grüße

Christian

Tom

Moderator

Beiträge: 2 033

Registrierungsdatum: 27.02.2010

  • Nachricht senden

6

15.05.2012, 19:15

Die Starterbatterie ist der beste Anschlussort für Hochstromverbraucher wie Winden. Also alles richtig gemacht.

Grüße, Tom